ROSTOCK SEAWOLVES erhalten ProA-Lizenz ohne Auflagen

Die ROSTOCK SEAWOLVES haben die Lizenz für die BARMER 2. Basketball-Bundesliga ProA für die Saison 2021/2022 ohne Auflagen erhalten.

„Wir freuen uns sehr über die Lizenz ohne Auflagen und können es kaum erwarten, dass es Mitte September endlich wieder losgeht. Anfang August werden wir, wie jedes Jahr, mit der Saisonvorbereitung starten“, sagt der Sportliche Leiter Jens Hakanowitz. „Ganz besonders freuen wir uns in der neuen Saison auf die Duelle gegen die Itzehoe Eagles. Das sind Klassiker für Seawolves-Fans mit einer besonderen Tradition, die bis in die Regionalliga zurückgehen.“

Neben BBL-Absteiger RASTA Vechta werden zur kommenden Saison auch die Aufsteiger aus der ProB, Itzehoe Eagles und VfL SparkassenStars Bochum, in der ProA spielen. Der sportliche Aufsteiger, MLP Academics Heidelberg, befindet sich derzeit noch im Lizenzierungsverfahren bei der easyCredit BBL.

„Die schlussendliche Ligenzusammensetzung der ProA bleibt durch das noch laufende Lizenzierungsverfahren der easyCredit BBL zurzeit noch ungeklärt“, heißt es in einer Meldung der Liga.

Aktuell laufen bei den ROSTOCK SEAWOLVES die Planungen für die vierte Saison in der zweithöchsten deutschen Spielklasse. Cheftrainer Christian Held und Manager Jens Hakanowitz arbeiten intensiv an der Kaderzusammenstellung.

Lizenzierung ProA:

Folgende Clubs erhalten eine ProA Lizenz ohne Auflagen:
RASTA Vechta, Basketball Löwen Braunschweig, Eisbären Bremerhaven, TEAM EHINGEN URSPRING, Phoenix Hagen, MLP Academics Heidelberg, Science City Jena, VfL Kirchheim Knights, Bayer Giants Leverkusen, Artland Dragons, ROSTOCK SEAWOLVES, wiha Panthers Schwenningen, RÖMERSTROM Gladiators Trier, Tigers Tübingen

Folgende Clubs erhalten eine ProA Lizenz mit Auflagen und/oder unter Bedingungen:

Nürnberg Falcons BC, PS Karlsruhe LIONS, Uni Baskets Paderborn, VfL SparkassenStars Bochum, Itzehoe Eagles

Aus der easyCredit BBL steigen sportlich in die ProA ab:

RASTA Vechta