Abschied nach über acht Jahren: Nicolas Buchholz verlässt Rostock

Nach über acht Jahren verlässt Nicolas Buchholz die Rostock Seawolves auf eigenen Wunsch in Richtung BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB.

„Ein langer Weg hier in meiner Heimat geht vorerst zu Ende“, sagt Buchholz zum Abschied. „Ich möchte mich beim Verein und der gesamten Organisation, allen Trainern, bei all meinen Teamkollegen über die vielen Jahre und natürlich bei euch Fans bedanken für die letzten acht Jahre! Wir haben sehr viel zusammen erlebt, Höhen und Tiefen und für mich wird es Zeit, ein neues Kapitel aufzuschlagen. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, den Verein zu wechseln. Ihr alle werdet einen besonderen Platz in meinem Herzen haben und wir sehen uns sicherlich wieder. Eure Nummer 11, Ciao!“

Buchholz bekam in seiner bisherigen Karriere die Chance, bei seinem Heimatverein EBC Rostock e.V. (heute Rostock Seawolves e.V.) zahlreiche Erfahrungen zu sammeln. So kam er als Elfjähriger über die Schule zum Basketball, durchlief diverse Jugendmannschaften und war 2016 Teil der U16-Vereinsauswahl, die es zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte schaffte, sich für die Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) zu qualifizieren. 2018 verhalf der Aufbauspieler seinem Team zum Deutschen Pokalsieg im U18-Jahrgang. Im Januar 2019 wurde er an den FC Bayern Basketball ausgeliehen, um am adidas Next Generation Tournament (ANGT) teilzunehmen. Das ANGT ist ein hochklassiges Turnier der besten U18-Spieler Europas. Im März 2019 erhielt Buchholz die Nominierung für das NBBL Allstar GameErstmals überhaupt wurde einem Rostocker Spieler diese Ehre zuteil und er gehörte damit zu den talentiertesten U19-Spielern aus ganz Deutschland.

Als erster gebürtiger Rostocker ging Buchholz den Weg von einer Schul-AG bis in den Profikader der ROSTOCK SEAWOLVES. Bei den Wölfen sind zwei Höhepunkte eng mit seinem Namen verbunden: 2018 erlebte er den Aufstieg von der ProB in die ProA hautnah mit. Unvergessen ist auch sein Kurzeinsatz im legendären Weihnachtsspiel 2018 in Chemnitz vor 5.000 Zuschauern, als der haushohe Favorit von den SEAWOLVES mit 88:68 bezwungen wurde. In der vergangenen Saison war Buchholz als Rotationsspieler im Kader von Coach Dirk Bauermann eingeplant, Verletzungen haben ihn jedoch den Großteil der Saison verpassen lassen.

Nun wird der 2,00 Meter große Spielgestalter einen neuen Abschnitt in seiner Karriere beginnen. „Ich bin wieder zu 100 Prozent fit und freue mich sehr auf das, was kommt“, sagt Buchholz. „Einerseits freue ich mich natürlich auf ein neues Kapitel und ein komplett neues Umfeld. Andererseits ist es schwer, nach über acht Jahren Rostock zu verlassen.“

Nicolas Buchholz will in der Saison 2021/2022 als Profi in der ProB durchstarten. „Es ist ein wichtiger Schritt für mich, denn dadurch kann ich mich als Spieler weiter entwickeln und sowohl spielerisch als auch persönlich ein neues Selbstbewusstsein aufbauen.“

„Nicolas Buchholz hat gezeigt, wie man es mit harter Arbeit und Talent als Jugendspieler bis zu den Profis schaffen kann. Er ist zu einem Vorbild für alle Nachwuchsspieler im Verein geworden“, sagt der Sportliche Leiter Jens Hakanowitz und erklärt die Beweggründe für Buchholz‘ Wechsel: „Nachdem wir Nicolas in der vergangenen Saison für einen Platz in der Zehnerrotation der ersten Herrenmannschaft eingeplant hatten, bremsten ihn zwei Verletzungen über sechs Monate aus. Gern hätten wir mit ihm weiter geplant, jedoch gilt es für Nicolas jetzt, die richtige Situation mit vielen Spielanteilen wahrzunehmen, um den nächsten Karriereschritt zu gehen. Wir verabschieden Nicolas schweren Herzens Richtung ProB, wissen jedoch, dass es der richtige Schritt für ihn ist und er bei seinem neuen Team eine Führungsrolle einnehmen wird.“

Der gesamte Verein bedankt sich bei Nicolas Buchholz für die vergangenen acht Jahre und wünscht ihm für den weiteren Weg privat wie beruflich alles Gute.

Fotos: Sebastian Heger / Philipp Lange / Tobias Hahn