ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

SEAWOLVES gegen Leverkusen gefordert

Die ROSTOCK SEAWOLVES sind beim Heimspiel am Samstag um 19:30 Uhr gegen die Bayer Giants Leverkusen gefordert, wollen sie den Anschluss an die Playoff-Ränge (Top 8) wahren. Die Rheinländer stehen als Aufsteiger auf dem vierten Tabellenplatz und gelten in dieser Saison als die Überraschungsmannschaft der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Coach Dirk Bauermann trifft zudem auf seinen Ex-Klub. In der StadtHalle Rostock werden über 3.000 Zuschauer erwartet.

“Es ist für mich ein ganz normales Spiel ohne besondere Bedeutung”, meint der 62-jährige Cheftrainer der Wölfe, der mit den Leverkusenern von 1990 bis 1996 sieben Deutsche Meisterschaften in Folge gewonnen hat (Rekord zusammen mit Alba Berlin). “Es geht nie um den Trainer oder einzelne Personen. Es geht immer um die Mannschaft und das Erreichen von Zielen.”

“Es sind großartige Erinnerungen, die ich mit meiner Zeit in Leverkusen verbinde. Die Menschen, mit denen ich damals eng zusammengearbeitet habe – Otto Reintjes als Manager, der mir die Chance meines Lebens gegeben hat; Achim Kuczmann als langjähriger Assistenztrainer, auch bei der Nationalmannschaft; Physiotherapeut Dieter Happ; sie sind nach wie vor sehr gute Freunde. Wir sehen uns regelmäßig. Es waren unfassbar erfolgreiche Jahre mit diesen sieben Meisterschaften in Folge, die noch immer Rekord sind”, erinnert Bauermann.

Diese Zeit mit den “Riesen vom Rhein” liegt lange zurück und verbindet mit den Bayer Giants, die am Samstag in Rostock gastieren, nur noch das Logo und Chef-Coach Hans-Jürgen Gnad. Bauermann feierte zusammen mit Gnad als Spieler die Meisterschaft 1996 und arbeitete mit ihm als Assistenztrainer in der Nationalmannschaft zusammen. Nun treffen sie erstmals als Coaches verschiedener Mannschaften aufeinander. “Hansi macht einen sensationellen Job in Leverkusen”, lobt Bauermann. “Er hat sich als Trainer gut entwickelt und könnte auch problemlos hervorragende Arbeit in der BBL leisten.”

Die Giants konnten das Hinspiel gegen die SEAWOLVES am 9. Oktober mit 89:85 für sich entscheiden. Mit einer eingespielten Truppe um die Leistungsträger Colter Lasher (14,8 PpS), Nick Hornsby (13,7 PpS), Dennis Heinzmann (9,6 PpS), Nino Celebic (9,4 PpS) und Sheldon Eberhardt (9,3 Pps) zählt Leverkusen zu den reboundstärksten Teams der Liga. Auch bei den geblockten Würfen und Ballgewinnen stehen die Rheinländer im Liga-Ranking weit vorn. Im Januar haben die Leverkusener nur ein Spiel verloren, zuletzt feierten sie einen souveränen 103:82-Erfolg über Paderborn.

“Wir werden alles versuchen gegen eine der Überraschungsmannschaften der Liga. Es wird ein schwieriges Spiel für uns, aber auch ein Spiel, das wir gewinnen müssen, um aktiv im Kampf um die Playoff-Plätze angreifen zu können”, weiß Coach Bauermann, der nach der 25-Punkte-Niederlage in Nürnberg das Training intensiviert hat, um sein Team noch besser auf die bevorstehenden Aufgaben vorzubereiten. “Wir wollen zwingender und gradliniger agieren, werden über 40 Minuten defensiv brennen und um jeden Zentimeter Boden in eigener Halle kämpfen. Außerdem vertrauen wir auf die besten Fans der Liga!”

Die Partie am Samstag wird präsentiert vom Premiumsponsor Wohnungsgenossenschaft Schiffahrt-Hafen. Die StadtHalle Rostock öffnet um 18:00 Uhr. Karten sind erhältlich auf tickets.seawolves.de, im neuen Fanshop (Lange Str. 35, 18055 Rostock) oder an den bekannten Vorverkaufsstellen. Wie immer wird die Partie auch per Livestream übertragen auf airtango.live.