Roy Krupnikas feiert Debüt im U15-Nationalteam

Roy Krupnikas hat in der vergangenen Woche drei Länderspiele für die deutsche U15-Nationalmannschaft bestritten. Beim „Ramunas Siskauskas Turnier“ im litauischen Kanaus spielte Deutschland gegen Lettland und Auswahlteams des Gastgeberlandes.

Zum Auftakt setzte sich die jungen Bundesadler mit 104:61 gegen Lettland durch. Krupnikas nutzte sein knapp 14 Minuten Einsatzzeit für fünf Punkte, zwei Rebounds und vier Assists. Gegen die beiden Teams aus Litauen hatten die Deutschen das Nachsehen, sie unterlagen mit 69:83 bzw. 73:81. Erneute zeigte Krupnikas, der mit der Trikotnummer 6 spielte, sein Können und arbeitete gut in Angriff und Verteidigung.

„Man hat deutlich gemerkt, dass unsere Jungs die letzten zehn Monate nicht gespielt haben, während in Litauen Meisterschaften gespielt wurden“, urteilte Nationaltrainer Marius Huth nach den Niederlagen gegen die beiden litauischen Auswahlteams. „Wir sind natürlich hier, um solche Spiele zu gewinnen, aber für die Entwicklung der Jungs sind solche Erfahrungen wie hier sehr wertvoll. Ich glaube, wir haben eine sehr talentierte Generation zusammen, deren Ziel im nächsten Sommer auf alle Fälle der Aufstieg in die A-Gruppe sein muss.“

Nach den drei Länderspielen hatte Roy Krupnikas in 15:43 Minuten durchschnittlich 2,5 Punkte, 3,0 Rebounds und 2,5 Assists aufgelegt.

„Ich bin stolz, dass ich mit dabei sein durfte“, sagt der Rostocker Auswahlspieler. „Es war sehr spannend, sich mit den anderen besten Spielern aus anderen Ländern zu messen und zu sehen, wo unsere Stärken und Schwächen sind. Und es war toll, dass Stanley [Witt, ehemaliger Rostocker Jugendkoordinator] und Tom [Schmidt] dabei waren. Ich hoffe, es werden in Zukunft mehr Rostocker eine Chance bekommen, sich auch mit den besten Spielern aus anderen Ländern zu messen. Ich möchte mich bei meinen Trainern und beim Verein bedanken, dass ich die Gelegenheit hatte, für die deutsche Nationalmannschaft zu spielen.“

Auch Trainer Tom Schmidt berichtet von seinen Eindrücken mit der Nationalmannschaft: „Es war eine großartige Erfahrung und ich bin sehr glücklich darüber, dass mir die Möglichkeit dazu gegeben wurde; auf der einen Seite vom DBB und dem Trainerteam um Marius Huth und auf der anderen Seite bin ich auch sehr dankbar, dass der Verein mich für diese Gelegenheit freigestellt hat“, berichtet der Rostocker Coach Tom Schmidt, der die Deutsche U15-Nationalmannschaft als Co-Trainer unterstützt hat. „Es war sehr interessant zu sehen, auf welchem Level sich die Kinder in dem jungen Alter schon bewegen, wie groß die Unterschiede zwischen den einzelnen Nationen sind und mit welcher Energie und Motivation dort gearbeitet wird.“

In der vergangenen Woche konnte Schmidt sehr viel für sich und für den Verein mitnehmen und ein klares Bild darüber bekommen, wie man Jugendspieler entwickeln muss, damit „wir sie in Rostock dahin bringen, auch in Zukunft weiterhin hoffentlich Nationalspieler für Deutschland ins Rennen schicken zu können“. Schmidt erzählt weiter: „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, bei so einer Maßnahme teilnehmen zu können, vor allem auch mit Stanley aufgrund unserer gemeinsamen Vergangenheit in Rostock. Es war großartig, gemeinsam dieses Abenteuer mit ihm bestritten zu haben.“

Die drei Spiele gibt es im Re-Live auf YouTube:
Deutschland gegen Lettland | Statistiken
Deutschland gegen Litauen 2 | Statistiken
Deutschland gegen Litauen 1 | Statistiken

Foto: Deutscher Basketball Bund (DBB)