Mammutmonat für die SEAWOLVES

Auf die ROSTOCK SEAWOLVES wartet zum Jahresende ein straffes Programm. Statt Besinnlichkeit im Advent absolvieren die Wölfe insgesamt sechs Spiele innerhalb von 21 Tagen, drei Partien davon in der Fremde.

„Es ist ein Mammutprogramm, das uns im Dezember bevorsteht. Besonders bitter ist es, dass wir die Spiele ohne Zuschauer austragen müssen. Wir sind aber fest davon überzeugt, dass wir auch am Livestream auf zahlreiche Unterstützung unserer Sponsoren, Partner und Fans bauen können. Gemeinsam werden wir unsere Wölfe anfeuern“, sagt der Vereinsvorsitzende André Jürgens.

Auswärts treten die Wölfe am 5. Dezember in Tübingen an, am 13. Dezember reisen sie nach Jena und am 2. Weihnachtstag wollen sie keine Geschenke in Kirchheim verteilen.

Am 9. Dezember ist Heidelberg zu Gast in Rostock, am 16. Dezember kommt Trier in die Hanse- und Universitätsstadt und am 4. Advent (20. Dezember) empfangen die SEAWOLVES das Team von Phoenix Hagen. Alle drei Heimspiele werden – leider vor leeren Rängen – in der StadtHalle Rostock ausgetragen.

Für Head Coach Dirk Bauermann sind sechs Spiele in einem Monat nicht ungewöhnlich: „Ich kenne es über die ganzen Jahre so, dass man zweimal in der Woche spielt: Ligaspiele am Wochenende und internationale Begegnungen unter der Woche. Das ist für alle ein viel besserer Rhythmus. Wenn man nur alle sieben Tage spielt, weiß man nie so genau, wo man steht und fängt immer von vorn an. Man kann aus Fehlern weniger gut lernen, weil das letzte Spiel so lange her ist. Man arbeitet zwar inhaltlich die Spiele auf, aber emotional fängt man immer wieder von vorn an. Jetzt nimmt man die Dinge mit. Auch die Spieler spielen alle lieber als dass sie trainieren. Für die Entwicklung unserer Mannschaft ist es ebenfalls gut, dass wir jetzt diese Häufung an Spielen haben.“

Der Dezember im Überblick

  • Sa, 05.12., 20:00 Uhr: Auswärtsspiel in Tübingen
  • Mi, 09.12., 19:30 Uhr: Heimspiel gegen Heidelberg
  • So, 13.12., 16:00 Uhr: Auswärtsspiel in Jena
  • Mi, 16.12., 19:30 Uhr: Heimspiel gegen Trier
  • So, 20.12., 16:00 Uhr: Heimspiel gegen Hagen
  • Sa, 26.12., 19:00 Uhr: Auswärtsspiel in Kirchheim

Fans können alle Partien kostenfrei auf sportdeutschland.tv im Livestream anschauen.

Covid-19-Schnelltests in der ProA

Als Reaktion auf das dynamische Pandemiegeschehen und deutschlandweit hohe Inzidenzwerte hat sich die Liga für wöchentlich verpflichtende Covid-19-Schnelltests am Spieltag für die Spieler, Trainer und Schiedsrichter/Kommissare ausgesprochen. Die Teilnahme am Spielbetrieb ist damit nur noch ausschließlich nach vorheriger Testung möglich. Die Entscheidung der Vereinsverantwortlichen beinhaltet ebenso eine sofortige Spielabsage ab mindestens einem positiven Testergebnis innerhalb der beiden Mannschaften.

Weitere Informationen zum erweiterten Hygieneleitfaden der BARMER 2. Basketball Bundesliga gibt es auf der Website der Liga.