ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

SEAWOLVES verabschieden sich virtuell von den Fans

Die Saison 2019/2020 der ROSTOCK SEAWOLVES in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA ist vorzeitig vorbei.

Spieler, Coaches und Betreuer werden sich in den nächsten Tagen per Videobotschaft auf Facebook und Instagram verabschieden. Hier gibt es die Beiträge zum Nachlesen in Textform.

Dirk Bauermann (Head Coach)

Ihr Lieben,

die Saison zu einem abrupten, fast absurden Ende gekommen. Die Entscheidung ist zu 100% richtig. Manchmal sind im Leben andere Dinge viel wichtiger als der Sport und der Basketball. Genauso ist es jetzt gerade.

Passt auf Euch und aufeinander auf!
Haltet Euch an die Regeln, an die wir uns alle halten sollen!
Geht vorsichtig und respektvoll miteinander um. Und bleibt vor allem gesund!

Ein Fazit der Saison insgesamt ist für mich schwer zu ziehen, weil ich ja nur zwei Monate hier war. Die zwei Monate haben mir ganz großen Spaß gemacht, nicht nur wegen der Arbeit mit der Mannschaft – ich glaube, dass wir das alles in allem sehr ordentlich hinbekommen haben. Sondern insbesondere auch wegen der großartigen Fans, die wir haben. Die Stimmung in der Halle ist schon jetzt BBL-reif. Eindeutig. Ich finde, dass wir mit Sicherheit die besten Fans in der ProA haben – und sicher mit die besten in ganz Deutschland.

Insofern war es ein ganz großer Spaß [für mich], hier gewesen zu sein. Natürlich hoffe ich sehr stark, und alle Zeichen gehen in diese Richtung, dass wir gemeinsam hier in Rostock noch viele Siege feiern dürfen.

Also noch einmal: Noch einmal vielen Dank für die tolle Unterstützung, die sehr herzliche Aufnahme und hoffentlich bis bald.

André Jürgens (1. Vorsitzender EBC Rostock e.V.)

Hallo liebe Mitglieder, Basketball-Fans, Partner und Sponsoren,

das Ende der Saison 2019/2020 der ROSTOCK SEAWOLVES ist offiziell. In erster Linie senden wir an dieser Stelle ein ganz, ganz großes Dankeschön auf diesem Wege für Unterstützung in dieser Saison. Es war in so vielen Heimspielen wieder eine atemberaubende Stimmung, eine so heiße Atmosphäre, dass wir uns natürlich auf die nun ausgefallenen Heimspiele sehr gefreut hätten. Vielleicht wären wir sogar noch in die Playoffs hineingerutscht. Darüber hätten wir uns natürlich gefreut.

Nun fällt das alles aus und wir stehen vor einer Situation, die für uns und den Verein so kaum vorstellbar war. Wir versuchen im Moment die nötigsten Maßnahmen, die wir überhaupt ergreifen können, zu treffen.

Wir wissen schon jetzt: Es wird eine sehr, sehr große Herausforderung für uns und wir hoffen, dass wir ohne größeren Schaden durch diese Zeit hindurch kommen. Wir werden natürlich als Basketballfamilie sehr eng zusammenrücken – im übertragenen Sinne. Das spüren wir schon jetzt.

Wir werden Euch über alle weiteren Maßnahmen über unsere Medienkanäle auf dem Laufenden halten.

Zunächst gilt es für die ROSTOCK SEAWOLVES, Tschüs und Danke zu sagen. Eine kleine Spendenaktion wird sich daraus schon ergeben, d.h. die Spieler werden ihre Trikots der letzten Saison signieren und wir werden sie dann nach und nach versteigern an Euch, an die Basketball-Fans. Für uns ist das eine kleine Unterstützung in einer sehr prekären Situation.

Trotz alledem, was uns jetzt da draußen alles widerfährt:

Wir sagen Danke!
Danke für eine tolle Saison!
Wir sehen uns definitiv wieder!

#25 Mauricio Marin, präsentiert von Zentrale Autoglas

Hallo Seawolves-Fans,

ich möchte mich recht herzlich bei Euch bedanken für die Unterstützung in dieser Saison, auch wenn es keine einfache Saison war – für Euch nicht, für uns nicht. ihr habt uns immer wieder nach Niederlagen unterstützt und uns da sehr geholfen.

Sowohl für Euch als auch für uns ist das Ende sehr bitter, da ich glaube, dass wir wahrscheinlich noch mal einen guten Push in Richtung Playoffs gemacht hätten. Wie ihr alle wisst, ist in den Playoffs immer alles möglich. Da sind die Gesetze nochmal neu. Von daher ist es umso bitterer.

Die Gesundheit und alles andere zählen jetzt. Da muss Basketball erstmal in den Hintergrund rücken.

Sonst kann ich nur nochmal Danke sagen. Ich habt mich super aufgenommen, ich habe mich hier in Rostock sehr wohl gefühlt. Ich finde die Stadt nach wie vor super.

Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder.

Euer Mauricio

#23 Zach Lofton, präsentiert von vyble.io

Hallo Seawolves-Fans,

hier ist Zach. Ich lass Euch wissen, dass ich mich bedanken möchte.

Ihr habt mir meine Zeit hier großartig gemacht. Ihr wart die besten Fans, die ich in meiner Karriere je hatte. Es war leider kurz. Aber es hat mir gut getan. Genau das habe ich gebraucht und ich werde mich immer daran erinnern.

Tom Fischer (Physiotherapeut)

Moin und liebe Grüße von mir, vom Physiotherapeuten der Wölfe an alle Fans, Sponsoren, Mitglieder; alle, die da draußen sind und bei den Spielen zuschauen und sie verfolgen.

Ich habe die Saison mit Höhen und Tiefen erlebt. Es war meine erste Saison. Es hat mir ganz viel Spaß gemacht. Auch wenn das Ende jetzt etwas abrupt ist, bedanke ich mich bei allen: bei Spielern, bei allen aus der Geschäftsstelle, einfach bei allen von Euch.

#11 Nicolas Buchholz

Eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen ist leider zu Ende gegangen. Trotzdem möchte ich mich beim gesamten Verein und bei allen Fans herzlich bedanken für die große Unterstützung. Ich habe wieder viel dazu gelernt durch Spieler und Trainer und auch viele Sachen verbessert.

Ich möchte mich auch noch mal bedanken, auch wenn die Saison nicht so gelaufen, wie wir es wollten und jetzt schon vorzeitig vorbei gegangen ist. Trotzdem hat Rostock einen sehr großen Einfluss auf mich und bedeutet mir sehr viel, da ich schon mein ganzes Leben hier spiele.

Ich möchte mich nochmals bei allen bedanken, die sich auf diesem langen Weg an meine Seite gestellt haben und mich bei allem unterstützt haben. Dankeschön.

#15 Donte Nicholas (präsentiert von Artrium Haus)

Die Saison glich aus meiner Sicht einer Achterbahnfahrt. Es gab Höhen und Tiefen. Ich denke, es endete mit einem positiven Tief, denn das letzte Spiel haben wir mit einem ziemlich aufregenden Buzzerbeater gewonnen. Wir haben das Jahr nicht so zu Ende gebracht, wie wir wollten. Wir hatten keine Chance, um noch einen Push zum Erreichen der Playoffs umzusetzen. Das ist etwas enttäuschend.

Allerdings gibt es derzeit viele Dinge in dieser Welt, die wichtiger sind.

#6 Martin Bogdanov (präsentiert von Sonnenexpert)

Hallo liebe Rostock-Fans,

hier ist Euer Kapitän. Die Saison ist leider vorbei und wir sind alle enttäuscht, dass es nicht weitergeht. Aber die Gesundheit steht an erster Stelle!

Ich als Kapitän des Teams will mich im Namen der Mannschaft für die tolle Unterstützung über die gesamte Saison bedanken. Wir hatten viele Aufs und Abs, aber ich denke, durch die ganze Gemeinschaft, die wir hier aufgebaut hatten, haben wir die schlechten Phasen gut überstanden und sind mehr zusammengewachsen.

Die ROSTOCK SEAWOLVES sind für mich bedingungslose Unterstützung und der Zusammenhalt, in guten wie in schlechten Zeiten. Gerade in dieser Saison haben wir das erlebt. Deswegen will ich mich auch nochmal bedanken für die zwei Jahre, die ich hier hatte.

#33 Tom Alte

Hallo liebe SEAWOLVES-Fans,

hier ist Euer Tom Alte.

Die Saison ist leider viel zu früh zu Ende gegangen. Natürlich geht die Gesundheit vor und es ist absolut richtig, dass es so entschieden wurde.

Aber ich möchte mich trotzdem nochmal bei Euch bedanken für Eure tolle Unterstützung. Es hat immer Megaspaß gemacht, in der StadtHalle zu spielen.

Die ROSTOCK SEAWOLVES sind für mich in erster Linie die unglaublichen Fans, die alle zwei Wochen in die Halle kommen. Ich glaube, fast über 3.000 im Schnitt, und das natürlich ganz besonders, hier zu spielen. Ich denke, das Team hatte auch eine gute Teamchemie sowohl neben als auch auf dem Feld.

Andreas Barthel (Co-Trainer)

Liebe Fans der ROSTOCK SEAWOLVES,

Euch gebührt der größte Dank für diese Saison. Auch das Zusammenhalten in schweren Zeiten macht das Erlebnis Basketball in Rostock zu etwas ganz Besonderem.

Von daher: Bleibt gesund und bis bald in der StadtHalle.

#5 Tony Hicks

Hallo SEAWOLVES-Fans,

ich möchte mich bei jedem von Euch für die große Unterstützung bedanken, sowohl bei den Auswärts- als auch vor allem bei den Heimspielen.

Für mich war es eine großartige Möglichkeit, nach meiner Verletzung zurückzukommen. Ich bin der gesamten Organisation und dem Management dankbar, mir diese Chance gegeben zu haben. Ich bin etwas traurig, dass die Saison etwas zu früh endet, denn wir hatten noch einige Spiele übrig. Aber ich bin auch aufgeregt, was die Zukunft bringen wird.

In zwei Jahren für die SEAWOLVES zu spielen, hat mir sehr viel bedeutet. Auch wenn es einen Trainerwechsel gab, habe ich mich in den ersten beiden Jahren in der ProA wohl gefühlt. Für mich war es immer wichtig, hart zu spielen und zu kämpfen, für die Fans zu spielen. Das ist die Art von Spieler, der ich bin und immer schon war.

Unsere Fans haben ihre Unterstützung in meiner gesamten Zeit hier gezeigt. Dafür bin ich wirklich sehr dankbar.

#34 Kalidou Diouf (präsentiert von Lunchbox)

Natürlich war die Saison nicht immer einfach, wie die Fans auch mitbekommen haben. Es gab viele Hochs und Tiefs. Ich denke, es war eine sehr lehrreiche Saison. Es war meine zweite Saison als Profi.

Ich habe einiges aus dieser Saison mitgenommen, was ich in Zukunft verwenden werde. Ich denke, im Endeffekt war es positiv. Ich habe viele neue Freunde kennengelernt. Ich habe viele Fans kennengelernt, die echt super drauf waren, und ich bin dankbar für die Saison.

Die Stadt und die Organisation haben mich sehr herzlich willkommen geheißen. Alle Leute waren immer sehr nett zu mir. Das weiß ich zu schätzen. Ich werde immer auf eine gute Zeit zurückblicken.

#0 Grant Sitton (präsentiert von der OSPA)

Diese Saison war großartig. Ich habe die Zeit mit den SEAWOLVES, den Fans und dem Team genossen mit all den langen Busfahrten und den vielen Zuschauern zuhause. Es war angenehm für mich.

Die SEAWOLVES stehen für mich für Resilienz und dass sie in jedem Spiel um jeden Zentimeter kämpfen.

Janis Kalnins (Athletiktrainer)

Dann auch ein Tschüs vom Athletiktrainer aus der leider viel zu früh zu Ende gegangenen Saison.

Es war eine schöne Saison; aufregend, turbulent, mit viel mehr Wechsel, als wir es uns vorgestellt haben und einem ganz raschen und traurigen Ende. Ich hoffe, es wird nächste Saison besser werden, weniger aufregend im Sinne drumherum und im sportlichen Sinne.

Ich freue mich auf die nächste Saison und hoffe, dass ich wieder dabei bin. Im dritten Jahr sind mir die SEAWOLVES ganz schön ans Herz gewachsen und fester Bestandteil meines Lebens. Ich hoffe, im nächsten Jahr geht es weiter.

#10 Haris Hujic

Hallo SEAWOLVES-Fans,

ich wollte mich bedanken für das Jahr und für die Unterstützung, die ihr in jedem Heim- und Auswärtsspiel geleistet habt.

Ich hoffe, dass ihr gesund bleibt – und dass wir uns irgendwann nochmal sehen.

In erster Linie gilt, dass wir jetzt alle gesund bleiben. Das ist das Wichtigste.

Die SEAWOLVES sind für mich eine Familie, die ich hier kennengelernt habe, die mich herzlich aufgenommen haben und die sich um mich gekümmert haben.

#27 Filip Škobalj

Hallo SEAWOLVES-Fans,

hier ist Filip Škobalj, Eure Nummer 27.

Ich möchte mich bei Euch für die gesamte Saison bedanken. Es war ein großartiges Jahr für mich. Es war anders als das Jahr davor. Ich habe mehr Spielzeit erhalten und habe ein Gefühl für den Herrenbasketball bekommen.

Ich möchte mich bei jedem bedanken. Es war eine gewaltige Atmosphäre in der StadtHalle. Das habe ich sehr zu schätzen gewusst.

In der Saison ging es hoch und runter, wie auch sonst in jeder anderen Saison. Ich glaube aber, dass wir die Playoffs noch erreicht hätten, wenn die Saison weitergegangen wäre. Wir waren ein gutes Team.

Für mich sind die SEAWOLVES wie eine Familie; alle stehen und halten zusammen. Das gefällt mir sehr an der SEAWOLVES-Gemeinschaft.

Noch einmal: Vielen Dank! Ich weiß Eure Unterstützung sehr zu schätzen.

#21 Michael Jost (präsentiert von Centogene)

Ich wollte mich recht herzlich bedanken bei Euch für Eure tolle Unterstützung in der Saison. Leider ist es jetzt unerwartet zu Ende. Ich als Spieler, wir als Team, sind sehr traurig darüber, dass wir jetzt nicht mehr weiterspielen können und um die Playoffs kämpfen können. Aber die Gesundheit geht vor.

Ich wollte noch einmal sagen: Vielen, vielen Dank!

ROSTOCK SEAWOLVES steht für mich für pure Emotion, Leidenschaft, das Zusammenkommen von Fans, Helfern und Unterstützern, sich am Sonntag in der Sporthalle zu treffen, um einfach Basketball zu zelebrieren, zusammen gewinnen, zusammen verlieren, egal was passiert.

#5 Henry Pwono

An erster Stelle möchte ich der ROSTOCK SEAWOLVES Gemeinschaft und der Stadt Rostock danken, die mich mit offenen Armen empfangen haben. Es war mir ein Vergnügen, hier und ein SEAWOLF gewesen zu sein.

Was es mir persönlich bedeutet hat, ein SEAWOLF gewesen zu sein: Für mich war es eine Art von Gemeinschaftsgefühl. Sobald man in die Arena gegangen ist, vor allem bei Heimspielen – aber auch auswärts, weil die Fans sehr viel reisen -, gab es herzliche Begrüßungen. Insbesondere in unserer Halle war es die Atmosphäre. Auch im ersten Spiel, als ich noch nicht für die SEAWOLVES zum Einsatz kam, habe ich jedes Mal vor dem Spiel Gänsehaut bekommen.

Ich bedanke mich bei den Fans, den Sponsoren und der Organisation, dass ich hier sein durfte und schaue nach vorn, was als nächstes passieren wird. Danke!