ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Liga setzt 30. Spieltag aus / Partie gegen Trier fällt aus

Das Heimspiel der ROSTOCK SEAWOLVES am 13. März um 19:30 Uhr gegen die RÖMERSTROM GLADIATORS Trier am 30. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA wird ausgesetzt.

Nach einer Allgemeinverfügung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock am Mittwochnachmittag, dass Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauer untersagt sind, vermeldeten die Wölfe, dass die Partie vor leeren Rängen stattfinden würde. Nun wird das Spiel gegen die Möselstädter vorerst nicht stattfinden. Ob es zu einer Neuansetzung kommen wird, ist derzeit offen.

“Es ist die notwendige Konsequenz nach den Entwicklungen der vergangenen Tage. Wir werden gespannt sein, zu welcher Entscheidung es in der nächsten Woche kommen wird”, sagt André Jürgens, 1. Vorsitzender des EBC Rostock e.V.

In einer Pressemitteilung der BARMER 2. Basketball Bundesliga heißt es:

Aufgrund der Entwicklung in den vergangenen Tagen und den deutlichen Verschärfungen der Gesundheitsämter und Behörden in Bezug auf Veranstaltungen mit Zuschauern, sieht die Liga eine massive Ungleichheit bei der Austragung der Spiele. Zudem steht für die Liga, die Gesundheit der Spieler, Trainer, Vereinsverantwortlichen und nicht zuletzt der Fans an oberster Stelle. Die deutlichen Einschränkungen in Bezug auf die Zuschauer bei der Austragung der Spiele führen bei einem Großteil der Vereine zu finanziellen Gegebenheiten, die die Liga gemeinsam mit den Vereinen in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in der kommenden Woche bewerten wird.

Um die Gesundheit aller Beteiligten nicht zu gefährden und nach intensiver Beratung hat die Liga entschieden, den 30. Spieltag in der ProA sowie die Playoff- und Playdown-Spiele in der ProB am kommenden Wochenende auszusetzen. Die Liga wird sich gemeinsam mit den Vereinen in der kommenden Woche in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung über den weiteren Saisonverlauf beraten und abstimmen.