Starke Halbzeit reicht nicht für Sieg

Am vergangenen Sonntag, den 30.Oktober 2016 gelang es den Junior Talents nicht den ersten Saisonsieg zu feiern. Im zweiten Heimspiel in der Nachwuchs- und Jugendbasketball Bundesliga unterliegt man trotz einer sehr guten ersten Halbzeit den Piraten aus Hamburg mit 69:76. Toni Spiegel lieferte trotz Niederlage eine super Leistung ab. Mit 27 Punkten und 18 Rebounds bewies der 15 Jährige großes Potential.
EBC Rostock Junior Talents – Piraten Hamburg 69:76 (40:34)
Die Junior Talents waren von Anfang an hoch motiviert, konzentriert und konnten die ersten Punkte im Spiel erzielen, was ihnen in den letzten zwei Partien davor nicht gelungen war.
Ein ganz anderer Wind fegte durch die OSPA | Arena, als noch beim letzten Heimspiel. Von Nervosität keine Spur gegen den Gegner aus Hamburg, da man in den Vorbereitungsspielen zwei Mal erfolgreich war. Die jungen Rostocker zeigten mehr Biss, Kampf und Engagement bei ihren Aktionen in der Offensive, so wie in der Verteidigung. Die Ganzfeldverteidigung der Rostocker stellte die Hamburger vor enorme Probleme und das Tempo im Angriff, dass die jungen Talente vorlegten, war sehr hoch, sodass man nach 20 Minuten Spielzeit mit einer verdienten 40:34 Führung in die Halbzeitpause ging.
Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Spielverlauf, bei dem auch die Piraten immer besser in Fahrt kamen. Immer wieder gelang es den Hamburgern einfache Punkte zu erzielen und sich Stück für Stück heran zu kämpfen. Das dritte Viertel verloren die Rostocker noch knapp mit 18:21, jedoch im letzten Spielabschnitt unterlag man deutlich mit 11:21.Die Kräfte des Heimteams schwanden von Sekunde um Sekunde und die Erfahrung, die auf Seiten der Gegner deutlich zu sehen war, wurde schmerzlich vermisst. Auch ein alles überragender Toni Spiegel (27 Punkte, 18 Rebounds) konnte die zweite Heimniederlage in Folge nicht mehr abwenden und so konnten die Junior Talents wiedermal nur Erfahrungen aus dem Spiel gegen die Piraten Hamburg mitnehmen.
„Ich bin stolz auf die Jungs! Wir haben uns in vielen, im Training angesprochenen Bereichen verbessert und in unseren Möglichkeiten alles gegeben. Am Ende fehlten Kraft und Erfahrung um den Sieg Zuhause zu behalten, aber mit der Zeit und den weiteren Spielen in der JBBL wird auch das kommen“, fast Cheftrainer Stanley Witt nach der schmerzhaften Niederlage zusammen.
Viertstände (HRO-HH): 17:16, 23:18, 18:21, 11:21
Ausführliche Statistiken vom Spiel
Punkteverteilung Junior Talents:
Felix Heinemann (2), Anton Schmidt (8), Matti Birken (2), Nicolas Buchholz (6), Theo Brackmann (20), Toni Spiegel (27), William Kringel (2), Jannes Gau (2), Richard Hünemörder, Svante Schmundt, Jannes Gau (2), Mehmet Dagli, Toni Nickel
Am kommenden Sonntag, 06. November geht es für Junior Talents zum Auswärtsspiel zun den Sharks Hamburg. Die Sharks verloren die ersten beiden Spiele gegen Lichterfelde und ALBA Berlin deutlich. Doch gegen Charlottenburg schaffte man Auswärts einen 68:59 Erfolg und hat damit den ersten Sieg in der Tasche.