Termin Qualifikationsturnier für JBBL steht

Auch in diesem Jahr nimmt der EBC Rostock am Qualifikationsturnier der U16-Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) teil und will sich mit dem JBBL-Perspektivteam für die kommende Saison einen Namen machen. Im letzten Jahr scheiterte man vor heimischer Kulisse nur knapp und belegte am Ende den 4. Platz. Seitdem wurde intensiv an verschiedenen Bereichen gearbeitet und trainiert. Dreimal unter der Woche, zusätzliche Trainingseinheiten am Wochenende, Frühtraining und Vorbereitungsturniere dienten für die nötige Ausbildung, um den Spielern zu vermitteln, auf was es aus Sicht des Trainers Stanley Witt bei diesem Projekt ankommt.
Die harte Arbeit und das Lehrgeld, welches im Vorjahrturnier gezahlt wurde, soll jetzt belohnt werden. Denn in der letzten Woche wurde das Datum für das Qualifikationsturnier am 18./19. Juni 2016 bekanntgegeben.
Die teilnehmenden Teams stehen bereits fest und die Nachwuchsspieler vom EBC Rostock treffen auf alte Bekannte. Neben dem Vertreter aus der Hauptstadt, Higherlevel Berlin, sind auch die Nordlichter vom TK Hannover, die Weser Baskets Akademie Bremen und die Baltic Sea Lions, ein Kooperationsteam aus Spielern des BBC Rendsburg und des TSV Kronshagen, am Start. Der Erste und der Zweite aus diesem Turnier dürfen sich über die Teilnahme an der JBBL-Saison 2016/17 freuen. Die teilnehmenden Mannschaften hatten sich unter der Woche um den Austragungsort zum Qualifikationsturnier beworben. Den Zuspruch bekam das Team Higherlevel Berlin, die das Spektakel in der Hauptstadt in der J.- F.-Kennedy-Halle im Stadtteil Zehlendorf veranstalten werden.
„Favorit ist das Team Higherlevel Berlin. Sie haben einen großen Pool mit sehr talentierten Spielern aus dem U14-Bereich und spielen vor heimischer Kulisse. Kronshagen hat ebenfalls schon JBBL-Erfahrung und wird seinen Startplatz in der JBBL nicht kampflos aufgeben. Die Teams aus Bremen und Hannover laufen unter der Rubrik Wundertüten. Die Defense muss stehen, alles andere ist erst einmal nebensächlich. Wenn die Defense steht und wir den Ball schnell machen, dann sehe ich uns weit vorne.“ Trainer Stanley Witt gibt sich mit dieser Aussage zuversichtlich und hofft auf ein positives Turnier.
Nichtsdestotrotz wird sich der EBC Rostock weiter gezielt auf das Qualifikationsturnier vorbereiten und die restlichen knapp vier Wochen nutzen, um sich weiter zu verbessern.