SEAWOLVES holen Shawn Gulley

Die ROSTOCK SEAWOLVES prĂ€sentieren mit dem Deutsch-Amerikaner Shawn Gulley die letzte Neuverpflichtung fĂŒr die kommende Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Der Sohn einer deutschen Mutter und eines US-Amerikaners erhĂ€lt bei den HansestĂ€dtern einen Einjahresvertrag und soll den Wölfen mehr Tiefe auf der FlĂŒgelposition verleihen.

„Shawn bringt neben seinem beachtlichen Talent den unbedingten Willen mit, sich stetig verbessern und an seinem Spiel arbeiten zu wollen. Sein Potenzial ist enorm und wir möchten ihm die Möglichkeit geben, dieses zu realisieren. Ich bin davon ĂŒberzeugt, dass Shawn mit höchster Motivation in jede Trainingseinheit gehen wird, um sich in einem fĂŒr ihn neuen Umfeld weiterentwickeln zu können“, beschreibt SEAWOLVES-Coach Sebastian Wild seinen 21-jĂ€hrigen Neuzugang.

Vor vier Jahren zog Gulley mit seiner Mutter von Berlin nach Texas. In San Antonio besuchte er die Clark High School und wechselte anschließend nach Temple, um in der Junior-College-Liga NJCAA Region 5 fĂŒr die Leopards auf Korbjagd zu gehen. In der Saison 2014/2015 ragte er als SchlĂŒsselspieler mit 20,4 Punkten bei Wurfquoten von 57 Prozent aus dem Feld und 39 Prozent von jenseits der Dreipunktelinie sowie 9,7 Rebounds pro Spiel heraus. Sein Team beendete die Saison mit einer Bilanz von 20 Siegen und elf Niederlagen.

„Ich möchten allen danken, die es mir ermöglicht haben, meine Profikarriere bei den ROSTOCK SEAWOLVES zu beginnen. Coach Wild ist einer der HauptgrĂŒnde, weshalb ich mich fĂŒr einen Wechsel nach Rostock entschieden habe. Ich kann es kaum erwarten, dass die Saison beginnt. Die Erwartungen an die SEAWOLVES sind hoch und meine sind es ebenfalls“, kĂŒndigt Gulley an.

Spielerdaten:

Geboren am 16.09.1993 in Berlin
NationalitÀt: Deutsch/USA

Position: Small Forward
GrĂ¶ĂŸe: 198 cm

Stationen als Spieler:
2013-2015: Temple Leopards (NJCAA Region 5)
2011-2013: Clark High School (San Antonio, Texas, USA)

Kader der ROSTOCK SEAWOLVES:
Sven Hellmann, Matt Hunter, Shawn Gulley, Tobias Lange, Daniel Lopez-Dittert, David Markert, Pavel Mokrys, Andre Murillo, Zbigniew Owczarek, David Rivers, Ivo Slavchev, Tim Vogt, Franz Winkler, Stanley Witt