ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

SEAWOLVES vor Herkulesaufgabe in Hanau

Zum zweiten Mal in diesen Play-Offs reisen die ROSTOCK SEAWOLVES für ein Auswärtsspiel nach Hessen. Am Ostersonnabend findet in Hanau (Main-Kinzig-Halle,
Eberhardstraße, 63450 Hanau) um 19 Uhr das zweite Viertelfinalspiel gegen die Hebeisen White Wings statt. Nach der unglücklichen 74:78-Heimniederlage am vergangenen Wochenende müssen die Wölfe bei den Schwänen gewinnen, um ein Saisonaus zu vermeiden.

Im ersten Spiel der Serie entschieden Kleinigkeiten über den Ausgang. Alle Beteiligten und auch die Zuschauer sahen ein Duell auf Augenhöhe, in dem die Gäste aus Hanau das bessere Ende für sich hatten, als sie wichtige Dreier trafen und entscheidende Rebounds sicherten. Trotz einer desolaten Dreierwurfquote von 14 Prozent (3/21 3FG) hatten die Wölfe bis kurz vor Schluss die Chance zum Sieg. Die erste Begegnung zeigte, dass die SEAWOLVES mit dem ProA-Anwärter aus Südhessen mithalten können und sich auch im zweiten Spiel nicht verstecken müssen. Immerhin haben sie in der Hauptrunde sieben Siege in fremder Halle errungen und wissen um ihr Prunkstück, die Verteidigungsleistung als Team. Zudem können die Wölfe auf lautstarke Unterstützung aus dem eigenen Revier hoffen, denn knapp ein Dutzend SEAWOLVES-Fans wird am Sonnabend die Reise nach Hanau antreten.

Das Team bricht am Karfreitag nach Frankfurt aus, um am Sonnabend ausgeruht in Hanau aufzulaufen. Dabei muss Coach Sebastian Wild auf Jörn Boghöfer und Pavel Mokrys verzichten. Die anderen zehn Wölfe sind hungrig auf das Kräftemessen in Hanau. Auch Co-Trainer Christopher Schreiber wird bei den White Wings fehlen, da er eine U16-Auswahl des EBC Rostock bei einem Jugendturnier in Berlin betreut.

„Hanau besitzt enorme Qualität. Das haben sie am vergangenen Wochenende eindrucksvoll unter Beweis gestellt. In heimischer Halle erwarten wir die White Wings noch stärker. Wir wissen also, dass uns dort ein heißer Tanz erwartet, aber genau solche Situationen machen Play-Off-Basketball so einzigartig. Wir sind uns im Klaren darüber, dass unsere Fehlerquote speziell in der Verteidigung deutlich gesenkt werden muss, um uns in Hanau die Chance auf ein drittes Spiel in dieser Serie erhalten zu können. Das Team ist hoch motiviert und wird alles investieren, um diese ambitionierte Aufgabe zu bewältigen“, sagt Coach Wild.

Sollten die SEAWOLVES am Sonnabend in Hanau gewinnen, wird am Dienstag, den 7. April, um 19:30 Uhr das entscheidende dritte Spiel in der OSPA | Arena ausgetragen. Bei einer Niederlage der Rostocker bei den White Wings endet die überaus erfolgreiche Premierensaison in der 2. Basketball-Bundesliga ProB, während die Hanauer ins Halbfinale einziehen.

Die Begegnung zwischen den ROSTOCK SEAWOLVES und den Hebeisen White Wings Hanau wird ab 19 Uhr live auf www.sportdeutschland.tv übertragen. Somit können Fans aus dem eigenen Wohnzimmer mitfiebern, wenngleich die Betreiber des Fanradios „Wolfsgeheul“ aus beruflichen Gründen nicht auf Sendung sein können.