ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Wölfe bei Tigern zu Gast

Die EBC ROSTOCK SEAWOLVES stehen vor der bisher schwierigsten Aufgabe der noch jungen Rückrunde in der 1. Regionalliga Nord. Die Reise führt die Rostocker nach Aschersleben zu den Tigers, die mit zu den stärksten Teams der Liga gehören. Nach zuletzt fünf Siegen in Serie setzte es am vergangenen Wochenende für die Tigers zwar eine überraschende Niederlagen gegen Göttingen, doch für die Mannschaft von Trainer Opitz war das mit Sicherheit nur ein Ausrutscher. Die Wölfe wollen nach der eher zähen Vorstellung gegen Bodfeld, schnell den Fokus finden und vor allem in der Defensive einen Zahn zulegen. Die Gastgeber rangieren aktuell auf dem 5. Platz der Tabelle mit sieben Siegen und sechs Niederlagen, bei einem Korbverhältnis von 1051:946. Die Warnowstädter starten das Duell von der Pole-Position heraus und liegen bei 13/1 und einem Korbverhältnis von 1031:820.

Die Gastgeber aus Sachsen-Anhalt wurden vor der Saison hoch gehandelt und haben sich über die Medien, mit entsprechenden Auskünften über den Etat und die Ziele des Vereins in den Kreis der Favoriten gehoben. Eine sehr starke „Starting Five“, die vorrangig mit ausländischen Profis gespickt ist, konnte in den bisherigen Duellen der Saison nur teilweise überzeugen, da vor allem die Konstanz in den Leistungen fehlte. Man kann es auch Licht und Schatten nennen. Ein Zeugnis dafür ist z.B. der überraschende Auswärtserfolg beim Tabellendritten in Bernau sowie die überraschende Niederlage beim bis dato 10. zu Hause gegen Göttingen.

Im Hinspiel konnten die Rostocker nach einer hart umkämpften Partie das Spielfeld mit 71:64 als Sieger verlassen. Doch die da geleistete Aufgabe war sehr schwierig und kräfteraubend gewesen. Nichts anderes erwartet Coach Wild auch für das Rückspiel in der Ballhaus Arena, denn mit einer entsprechenden Gegenwehr seitens der Tigers sollte man nach der Niederlagen gegen Göttingen durchaus rechnen.

Die Leistungsträger im Team von Trainer Michael Opitz sind vor allem der Kapitän und langjährigen Begleiter Sebastian Harken der mit 8,7 Rebounds je Spiel sein Team anführt und dazu konstant 11,8 Zähler pro Partie einstreut. Denker und Lenker auf dem Feld ist Julius Zurna der mit 19,2 PpS und 4,2 Assists überzeugt, dicht gefolgt von Louis Birdsong (14,8 PpS), Borgia Mibala (13,8) und Ljubisa Markovic (11,2 PpS).

Ergebnisse der letzten vier Spiele:
18.01.2014 BG Aschersleben – ASC 46 Göttingen (68:83)
11.01.2014 SSV Lok Bernau  – BG Aschersleben (76:92)
14.12.2013 BBC Magdeburg 2 – BG Aschersleben (60:95)
08.12.2013 BG Aschersleben – BBC White Devils Cottbus (81:45)

Die Ostseestädter wollen die Siegesserie weiter ausbauen und sind sich der schweren Aufgabe in Aschersleben durchaus bewusst. Die Mannschaft von Erfolgstrainer Sebastian Wild hat sich unter der Woche intensiv und zielgerichtet auf dieses sehr schwere Duell vorbereitet und will am Samstagabend die Serie unbedingt weiter ausbauen.

Coach Wild mit dem Ausblick auf das nächste Spiel:
„Am kommenden Samstag erwartet uns einer der schwierigsten Aufgaben der Saison. In Aschersleben treffen wir auf eines der talentiertesten Teams mit der vielleicht besten „Ersten Fünf“ der Liga, welches darüberhinaus hoch motiviert und bestens vorbereitet in das Spiel gehen wird. Unser Team wird sich gegenüber der Leistung vom vergangenen Woche deutlich steigern und über sich hinauswachsen müssen, um das Spiel dort offen halten zu können.“

Kader EBC ROSTOCK SEAWOLVES 2013/2014:
Sven Hellmann, David Markert, Keith Radcliff, Steffen Stöhr, Jörn Boghöfer, Pavel Mokrys, Zbigniew Owczarek, Ivo Slavchev, Jens Hakanowitz, Dominik Breitschuh, Axel Stüdemann, Mahamoud Diakite