Auswärtsspiel in Leverkusen wird ein „schweres Unterfangen“

Die ROSTOCK SEAWOLVES reisen am 19. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA an den Rhein. Bei den Bayer Giants Leverkusen kommt es am Mittwoch um 19:30 Uhr zum Rückspiel, das live und kostenfrei auf sportdeutschland.tv übertragen wird. Das Hinspiel hatten die Rostocker nach einer dramatischen Schlussphase mit 86:83 (49:44) gewonnen.

Im ersten Heimspiel der SEAWOLVES in der aktuellen Spielzeit konnten die Gastgeber die letzten acht Zähler der Partie erzielen. Leverkusen kam 4:28 Minuten vor dem Ende zu seinen letzten Punkten, blieb danach ohne Korberfolg. Damals sammelten Behnam Yakhchali und Ronalds Zakis zusammen 40 Zähler, sie werden am Mittwoch verletzungsbedingt – wie auch Jarelle Reischel – nicht mitwirken können. Auch Filip Skobalj fehlt aufgrund schulischer Verpflichtungen.

Die Rostocker sind nach der 82:85-Niederlage gegen Bremerhaven weiterhin Tabellenführer. Leverkusen unterlag am vergangenen Spieltag in Jena (99:104) und steht mit einer Bilanz von acht Siegen aus 15 Spielen auf dem siebten Tabellenplatz. In eigener Halle haben die „Riesen vom Rhein“ in der laufenden Spielzeit bisher nur eines von acht Spielen abgeben müssen. Die SEAWOLVES mussten in der letzten Saison ebenfalls mit einer Niederlage (85:89) zurück nach Rostock reisen.

Acht Spieler sammeln auf Leverkusener Seite im Schnitt sechs oder mehr Zähler. Der US-Forward JJ Mann markiert 15,6 Zähler pro Spiel, der ehemalige Rostocker Haris Hujic ist Topscorer der Giants mit 16,3 Punkten pro Partie – und serviert mit durchschnittlich 3,9 Assists auch die meisten Korbvorlagen in seinem Team. Unter den Körben verfügen die Leverkusener über ein schlagkräftiges deutsches Trio: Dennis Heinzmann, Eddy Edigin Jr. und Marko Bacak bringen es zusammen pro Abend auf über 25 Punkte und 17 Rebounds. Deren Wirkungskreise einzugrenzen, wird Aufgabe der großen Garde der SEAWOLVES um Keith Wright, Sid-Marlon Theis und Mitch Jost sein.

Coach Dirk Bauermann sagt in Vorbereitung auf das Duell gegen seinen ehemaligen Club – mit Leverkusen feierte er in den 1990er Jahren sieben Deutsche Meisterschaften und vier Pokalsiege: „Für uns geht es darum, die zwei Punkte für die SEAWOLVES mitzunehmen. Es wird ein schweres Unterfangen, da Leverkusen einen uns vergleichbaren, klugen Teambasketball spielt. Außerdem sind die Spieler von Hansi Gnad extrem heimstark.“

Wie schon im Hinspiel dürfen die Fans ein spannendes Duell zwischen beiden Teams erwarten, am Mittwoch ab 19:30 Uhr live auf sportdeutschland.tv.