Jahresauftakt gegen Karlsruhe

Für die ROSTOCK SEAWOLVES startet das neue Kalenderjahr mit einem Heimspiel. Am Sonntag, den 3. Januar 2021, sind um 16:00 Uhr die PS Karlsruhe LIONS zu Gast in der StadtHalle Rostock. Die Partie wird aufgrund der aktuellen Beschränkungen ohne Zuschauer ausgetragen. Fans können kostenlos auf sportdeutschland.tv mitfiebern.

Nach knapp dreiwöchiger Pause ohne Pflichtspiele brennen die Wölfe auf einen erfolgreichen Start in das neue Jahr. Die Siegsträhne im eigenen Revier soll nach den erfolgreichen Beutezügen gegen Heidelberg und Trier weiter anhalten. Ganz oben auf der Jagdliste steht der sechste Heimsieg in Folge. Doch das Team von Coach Dirk Bauermann ist gewarnt, konnten die Karlsruher zuletzt den Tabellenzweiten Eisbären Bremerhaven mit 89:88 bezwingen.

„Karlsruhe hat gegen Bremerhaven seine stärkste Saisonleistung abgerufen und ist deshalb besonders gefährlich“, warnt Bauermann, der seinem Team über die Feiertage drei Tage frei gegeben hat. Seit Anfang der Woche laufen die Vorbereitung auf das Spiel gegen die LIONS. „Das Training verlief in den letzten Tagen sehr engagiert und konzentriert“, berichtet der 63-Jährige Cheftrainer.

Trotz der längeren spielfreien Zeit stehen am Sonntag weiterhin Fragezeichen hinter einigen SEAWOLVES. „Wir hoffen auf den Einsatz von Rain Veideman und Stefan Ilzhöfer. Ob Chris Carter spielen kann, entscheidet sich kurzfristig“, sagt Bauermann. Veideman plagen weiterhin Rückenprobleme, Ilzhöfer ist nach überstandener Blinddarm-OP erst kürzlich zurück im Mannschaftstraining und Carter laboriert weiterhin an einer Knöchelverletzung.

Gegen Karlsruhe kommt es erneut auf eine geschlossene Teamleistung an, denn die Löwen sind bissig und schwer ausrechenbar. Der Tabellenneunte aus Baden-Württemberg hat bislang fünf von elf Spielen gewonnen, verwandelte im bisherigen Saisonverlauf jedoch als einziges Team der Liga weniger als 30 Prozent seiner Dreipunktewürfe.

Dennoch wartet das Team von Coach Drazan Salavarda mit fünf hochdekorierten Spielern auf, von denen jeder ein Spiel übernehmen kann. Die Deutschen Maurice Pluskota (13,0 Punkte und 7,6 Rebounds pro Spiel) und Daniel Norl (12,8 PpS, 43,3% 3FG) sowie das US-Duo Gregory Foster (10,5 PpS, 5,5 Assists pro Spiel) und Kavin Gilder-Tilbury (12,1 PpS, 5,7 RpS) punkten allesamt zweistellig. Hinzu kommt der 25-jährige Tscheche Adam Pechacek, der mit 13,5 Punkten und 6,8 Rebounds zu den vielseitigsten Athleten der Liga zählt.

Das erste SEAWOLVES-Heimspiel im Jahr 2021 wird am Sonntag live ab 15:35 Uhr auf sportdeutschland.tv übertragen. Sprungball ist um 16:00 Uhr.