OSPA präsentiert den Heimspielauftakt gegen Leverkusen

Das Warten hat ein Ende. Nach 238 Tagen jagen die ROSTOCK SEAWOLVES endlich wieder in einem Pflichtspiel in der Wolfshöhle! Die Heimpremiere in der Saison 2020/2021 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gegen die Bayer Giants Leverkusen findet am Sonntag, 25. Oktober, um 16:00 Uhr in der StadtHalle Rostock statt und wird vom Hauptsponsor OstseeSparkasse Rostock (OSPA) präsentiert. Derzeit sind bereits über 1.300 Karten für Sonntag verkauft.

Während die SEAWOLVES ihr Auftaktspiel in Bremerhaven mit 69:78 verloren geben mussten, konnten die Leverkusener ihr erstes Saisonspiel mit 80:76 siegreich gestalten. Dabei ragte der ehemalige Rostocker Haris Hujic mit 16 Punkten und fünf Assists heraus und freut sich auf eine Rückkehr an seine ehemalige Wirkungsstätte: „Es wird auf jeden Fall seltsam sein, auf der anderen Seite des Feldes zu stehen, aber ich freue mich auf die Fans und die Leute ums Team herum.“

Für beide Teams steht in dieser Saison das Erreichen der Playoffs ganz oben auf der Liste. Die Rheinländer hätten in der verkürzten Vorsaison als Fünfter der Rangliste womöglich einen Platz in der Endrunde erreicht; die SEAWOLVES standen beim Saisonabbruch auf dem 12. Platz. In dieser Spielzeit steht für die Wölfe die Teilnahme an der Aufstiegsrunde ganz oben auf der Zielliste. Bis dahin ist es noch ein langer Weg. Und einige Hürden sind noch zu überwinden.

„Unsere Entwicklung steht noch ganz am Anfang. Ich habe von Anfang an darauf hingewiesen, dass es dauert bis aus einer großen Zahl hochveranlagter Individualisten eine Mannschaft entsteht, die auch gerade auswärts und gegen ähnlich talentiert gute Mannschaften dann konstant Leistung abrufen kann. Und genauso war es in Bremerhaven. Dass wir weit von unseren Möglichkeiten entfernt geblieben sind, zeigt allein die Wurfstatistik“, beurteilt Trainer Dirk Bauermann die Leistung im Auftaktspiel in Bremerhaven.

In Vorbereitung auf das Duell gegen seinen ehemaligen Club – mit Leverkusen feierte er in den 1990er Jahren sieben Deutsche Meisterschaften und vier Pokalsiege – sagt er: „Insgesamt haben wir in den letzten drei Tagen sehr hart mit viel Qualität gearbeitet. Die Dinge entwickeln sich jeden Tag zum Besseren. Schwerpunkt war die Aggressivität in der Verteidigung, besseres Verhalten im Spiel Eins-gegen-Eins und in der Blockbekämpfung. Offensiv ging es vor allem weiter darum, die Automatismen stärker zu verinnerlichen und dadurch diese auch in der Wettkampfsituation unter Druck stabil abrufen zu können. Insofern bin ich überzeugt, dass wir zu Hause gegen Leverkusen deutlich stabiler, aggressiver ins Spiel gehen werden und gegen eine sehr gute Leverkusener Mannschaft die Punkte in Rostock halten.“

Die StadtHalle Rostock öffnet am Sonntag um 14:30 Uhr zeitgleich mit der Tageskasse. Vorab sind noch Resttickets erhältlich: entweder online auf tickets.seawolves.de oder im Fanshop (Lange Str. 35, 18055 Rostock). Das Spiel wird zudem live ab 15:35 Uhr auf sportdeutschland.tv übertragen.