Herren 2 verlieren in Itzehoe

Am 5. Spieltag ging es für die 2. Herrenmannschaft des EBC Rostock zum Tabellenführer der 2. Regionalliga Nord. Gegen die Itzehoe Eagles 2 verlor das Team von Trainer Tom Schmidt am Ende unglücklich mit 76:82 (41:36).

Itzehoe Eagles 2 gegen EBC Rostock Herren 2 82:76 (36:41)

Die Rostocker starteten sehr gut in das erste Viertel und konnten sich mit 14 Punkten absetzen. Sowohl im zweiten als auch im dritten Viertel kämpften sich die Eagles heran, sodass die Führung der Ostseestädter nur noch fünf bzw. vier Punkte betrug. Am Ende gaben die Herren 2 das Spiel jedoch aus der Hand und mussten sich mit 76:82 geschlagen geben. Paul Beranek (11 Punkte), Daniel Lopez Dittert (13 Punkte) und Toni Nickel (28 Punkte) punkteten zweistellig.

„Das war unser bestes Saisonspiel bis jetzt. Wir sind super reingestartet, dann hat der Gegner wiederum auf Zone umgestellt, um den Rhythmus zu stören. Dieses Mal haben wir konstant gute Lösungen finden können und die Zone hat uns überhaupt keine Probleme gemacht. Es hat sich schon gezeigt, dass sich die Jungs sehr schnell entwickeln und viele Schritte nach vorn gemacht haben“, fasst Schmidt zusammen. „Im Endeffekt ist es ärgerlich, dass wir das Spiel verloren haben, wenn man das ganze Spiel führt. Da zeigt sich dann doch, dass wir sehr jung sind und am Ende sehr nervös wurden, ein paar schlechte Entscheidungen getroffen haben und das Spiel aus der Hand gegeben haben. Es ist gar nicht schlimm, dass wir das Spiel verloren haben. Das kann man nicht ändern, die Jungs haben sich voll reingehangen und standen defensiv viel, viel besser als in den Spielen davor“, schätzt Schmidt die Niederlage seiner jungen Mannschaft ein.

Das nächste Spiel der EBC Herren 2 findet am Samstag, den 7. November statt. Um 18:00 Uhr treffen sie im Trainingszentrum Bargeshagen auf TuS Ebstorf.

Viertelstände (ITZ-HRO): 7:21, 29:20, 20:19, 26:16

Punkteverteilung EBC Rostock Herren 2:
Azodiro (0), Beranek (11), Broschwitz (7), Ehlers (5), Leesch (5), Lopez Dittert (13), Nickel (28), Schmundt (3), Schneider (0), Wolff (4).