ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Nächster Halt: Heidelberg

Für die ROSTOCK SEAWOLVES steht die nächste lange Auswärtsfahrt auf dem Programm. Am Sonntag, 27.10., um 17:00 Uhr gehen die Wölfe bei den MLP Academics Heidelberg auf Beutezug. Die Rostocker stehen nach zuletzt drei Niederlagen in Folge auf dem 13. Tabellenplatz in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA.

“Die Spieler müssen nach den letzten Auftritten eine Reaktion zeigen”, betont Head Coach Milan Škobalj. “Sie müssen gewillt sein, ihre Spielweise in allen Facetten zu verbessern.”

Nach dem holprigen Saisonstart und der zuletzt knappen 70:74-Niederlage gegen den FC Schalke 04 Basketball ist das Team von Coach Škobalj unter Druck, den Anschluss an das Mittelfeld der Rangliste nicht zu verlieren.

Mit Heidelberg steht nun ein schweres Auswärtsspiel bevor. Die Unistädter hatten zuletzt eindrucksvoll mit 88:68 beim BBL-Absteiger Science City Jena gewonnen und den Thüringern die erste Saisonniederlage beigebracht. Der deutliche Erfolg kam ohne ihren verletzten Center Phillipp Heyden zustande. Ob der Bigman am Sonntag dabei sein wird, ist offen.

Der Schlüsselspieler der Heidelberg ist nach wie vor Shy Ely, der mit durchschnittlich 21 Punkten zweitbester Scorer der ProA ist. Dahinter reihen sich sechs Spieler ein, die im Schnitt für mindestens acht Zähler pro Abend gut sind. Das unterstreicht die Tiefe und Unberechenbarkeit, die die Heidelberger brandgefährlich und am Sonntag zum Favoriten macht.

“Heidelberg ist ein starkes Team mit zwei Spielern von hoher Qualität auf jeder Position. Sie spielen im Angriff sehr strukturiert und organisiert im Halbfeld. Sie wissen um ihre Stärken und wie sie diese einzusetzen haben”, warnt Škobalj. “Wir müssen defensiv gut arbeiten und effizient im Angriff agieren”, gibt der Cheftrainer die Marschroute für die Hürde Heidelberg vor.

Die SEAWOLVES werden die Reise zum Tabellenzweiten mit neun Spielern antreten. Die beiden Nachwuchsprofis Nicolas Buchholz und Filip Skobalj sind in der NBBL und bei den 2. Herren im Einsatz, Chase Adams steht seit Beginn der Woche nicht mehr im Kader der Wölfe. “Haris Hujic wird sich die Aufbauposition mit Martin Bogdanov teilen”, kündigt Škobalj an.

Das Spiel der Wölfe bei den MLP Academics Heidelberg am Sonntag um 17:00 Uhr wird live auf Airtango, abrufbar via livestream.seawolves.de, übertragen.