ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Terrell Harris kann nicht gehalten werden

Terrell Harris verlässt die ROSTOCK SEAWOLVES nach einer Saison und nimmt das Angebot eines Ligakonkurrenten in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA an.

“Terrell kam mit Coach Milan vor einem Jahr aus Dänemark in die ProA. Nach einem guten Jahr hat er das Interesse von anderen Teams geweckt. Gern hätten wir mit ihm verlängert, doch letztlich mussten wir uns aber einem Ligakonkurrenten geschlagen geben”, erklärt SEAWOLVES-Manager Jens Hakanowitz.

Harris kam im Sommer 2018 aus Dänemark nach Rostock und entwickelte sich dank seiner Athletik, Korbgefährlichkeit und aggressiven Verteidigung schnell zum Führungsspieler der SEAWOLVES. In 33 Saisonspielen kam der Shooting Guard im Schnitt auf 13,6 Punkte, 3,4 Rebounds und 3,9 Assists. In sechs Partien knackte er die 20-Punkte-Marke. Sowohl in Heidelberg als auch in Tübingen entschied der 25-Jährige das Spiel mit Freiwürfen in den Schlusssekunden zugunsten der SEAWOLVES.

“An erster Stelle möchte ich mich bei den ROSTOCK SEAWOLVES, insbesondere bei Jens (Hakanowitz) und den Coaches Milan (Škobalj) und Andreas (Barthel) bedanken, dass ich das SEAWOLVES-Trikot überstreifen durfte”, sagt Harris zum Abschied. “Ich hatte in der vergangenen Saison viel Spaß und habe viel über mich auf- und abseits des Spielfelds gelernt. Ich bedanke mich bei meinen Teamkameraden, die mich durch Höhen und Tiefen während der Saison begleitet haben. Diesen Zusammenhalt werde ich nie vergessen. Zu guter Letzt will mich bei den SEAWOLVES-Fans bedanken: Ihr habt hinter uns gestanden bei den Heimspielen in der StadtHalle und auch bei den Auswärtsspielen. DANKE ROSTOCK!”

Die ROSTOCK SEAWOLVES wünschen Terrell Harris auf seinem weiteren beruflichen und privaten Weg alles Gute.