ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

eSports: „ThePreseason“ macht Bock auf mehr!

Die Rostock eWolves haben an der Premiere einer eSports Liga mit ausschließlich realen Basketballteams erfolgreich teilgenommen. Im Dezember startete „ThePreseason“ mit 6 Teams, um den inoffiziellen nationalen Meister am Controller zu ermitteln.

Unser Team traf dabei auf die Bayern Ballers Gaming, ratiopharm Ulm eSports, EWE Baskets eSports, Fraport Skyliners eSports und die Bremerhaven Eisbären eSports. In einem „Round Robin“-Spielsystem trafen alle Teams in einer Best-of-Three-Serie aufeinander. Für die Rostocker waren es außer gegen die Bayern packende Abend und jeweils sehr enge Matches. Am finalen Spieltag kam es zum Showdown gegen die Skyliners. Beide Teams hatten noch die Chance auf das Erreichen des Halbfinales, wobei die Rostocker in Spiel 3 mit 19 Punkten Vorsprung hätten gewinnen müssen.

Genau das sollte den eWolves auch auf den Punkt gelingen und das Team von der Ostsee qualifizierte sich als Vierter fürs Viertelfinale. Dort trafen sie erneut auf den Turnierfavoriten Bayern Ballers Gaming und waren 0:2 unterlegen. Im zweiten Halbfinale gab es die Überraschung: Die höher eingeschätzten Ulmer mussten sich den Eisbären geschlagen geben.

Den eWolves war es bereits in der Vorrunde überraschend gelungen, den Ulmern ein 1:2 abzuringen. So schafften es die Rostocker auch diesmal, Spiel 1 nach einer taktisch hervorragend eingestellten Leistung für sich zu entscheiden. Einige Anpassungen der erfahrenen Ulmer waren dann allerdings eine zu große Herausforderung für unser Team. Am Ende sicherte sich ratiopharm Ulm eSports den 3. Platz.

Die Rostock eWolves waren aber durchaus zufrieden mit dem erreichen des Halbfinales, was vorab auch inoffiziell als Ziel ausgegeben wurde. Erwartungsgemäß entschieden die Bayern Ballers Gaming das Finale gegen Bremerhaven für sich.

Wir blicken auf ein sehr interessantes Format eines ersten NBA2K-Turniers mit realen Basketballteams  zurück. Die Rostock eWolves werden nun weitere Herausforderungen suchen und annehmen und sich auch auf europäischer Ebene mit den Besten messen.

Mehr zu den Rostock eWolves gibt es auf Twitter.