ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

SEAWOLVES sinnen auf Revanche in Nürnberg

Mit fünf Siegen in Folge sind die ROSTOCK SEAWOLVES derzeit das heißeste Team der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Am Samstag um 19:30 Uhr will der Tabellendritte seine Erfolgsserie bei den Nürnberg Falcons ausbauen und sich für die bittere 65:76-Heimniederlage aus dem Hinspiel revanchieren. Damals, am 11.11.2018, lief bei den Rostockern in der Offensive wenig zusammen; mit 65 Zählern hatten sie ihre schwächste Ausbeute der bisherigen Saison.

Zwar können die SEAWOLVES auf ihre Nervenstärke in fremder Halle bauen – acht Siege in neun Spielen -, doch Nürnberg setzte sich am Mittwoch im Nachholspiel eindrucksvoll mit 89:83 gegen die Zweitplatzierten Hamburg Towers durch und dürfte mit viel Rückenwind in die Partie gegen die Wölfe gehen. Das Duell gegen die SEAWOLVES ist das fünfte Heimspiel für die Nürnberger im Januar, da sie zu Saisonbeginn keine eigene Halle zur Verfügung hatten. Die Heimspiele werden seit Mitte November in einer mobilen Halle am Airport Nürnberg (Flughafenstraße 115, 90411 Nürnberg) ausgetragen. Dort konnten die Falcons bisher drei Siege aus neun Spielen feiern. Mit insgesamt neun Saisonerfolgen stehen die Nürnberger auf dem neunten Tabellenplatz.

Das Team von Coach Ralph Junge besteht aus einer guten Mischung aus Erfahrung und talentierten Nachwuchsspielern. Zu den Leistungsträgern zählen Center Robert Oehle (12,8 Punkte und 5,9 Rebounds pro Spiel), die beiden US-Amerikaner Jackson Kent (14,9 PpS) und Ishmail Wainright (9,6 PpS, 7,1 RpS) wie auch der ungarische Importspieler Marcell Pongo (8,3 PpS, 5,5 Assists pro Spiel). Auch Youngsters wie Moritz Sanders (8,2 PpS), Nils Haßfurther (6,4) oder Jonathan Maier (6,5) erhalten regelmäßige Einsatzzeiten, um vor allem den verletzungsbedingten Ausfall von Kapitän Sebastian Schröder (8,7 PpS) zu kompensieren. Ob der nachverpflichtete US-Profi Juwan Parker nach seiner Verletzung wieder dabei sein wird, ist noch offen.

„Nürnberg ist ein sehr erfahrenes und physisches Team mit großen Spieler auf allen Positionen. Sie spielen strukturierten und organisierten Team-Basketball und sind sowohl unter dem Korb als auch von außen gefährlich“, warnt SEAWOLVES-Coach Milan Škobalj und ergänzt: „Um erfolgreich zu sein, müssen wir Nürnberg körperbetont in der Zone verteidigen und den Werfern wenig Raum lassen.“

Nach den letzten knappen und intensiven Begegnungen treten die Wölfe am Freitag mit voller Mannstärke die Reise nach Nürnberg an. Bis auf die drei Nachwuchsspieler Nicolas Buchholz, Theo Brackmann und Filip Škobalj, die am Wochenende beim adidas Next Generation Tournament in München teilnehmen werden, sind alle Profis dabei.

Einige Fans werden die Fahrt nach Mittelfranken antreten, um ihr Team vor Ort lautstark zu unterstützen. Das Spiel wird live auf airtango.live übertragen.