ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

SEAWOLVES empfangen ungeschlagenen Tabellenführer

Am Sonntag um 16:00 Uhr treffen die ROSTOCK SEAWOLVES auf den ungeschlagenen Tabellenführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Die NINERS Chemnitz reisen mit fünf Siegen ohne Niederlage in die Hanse- und Universitätsstadt. Zu diesem Duell der beiden einzigen Ost-Clubs der Liga werden über 3.000 Fans in der StadtHalle Rostock erwartet.

Bereits in der Saisonvorbereitung standen sich beide Teams gegenüber. Beim Alles-Paletti-Cup in der OSPA | Arena unterlagen die Wölfe den Sachsen mit 69:91. Nun spielen die SEAWOLVES in der großen Wolfshöhle und wollen die Scharte aus dem September auswetzen. Nach drei Siegen aus fünf Spielen stehen die Gastgeber auf dem fünften Tabellenplatz; sie haben bewiesen, dass sie als Aufsteiger in dieser Liga mithalten können.

Die Chemnitzer haben drei ihrer fünf Saisonspiele mit sechs oder weniger Punkten gewonnen. Zuletzt setzten sie sich zuhause gegen Karlsruhe mit 79:76 durch. Auswärts gelangen Erfolge in Hagen (83:77) und Trier (82:72). Entscheidend waren dabei zwei der besten Punktesammler der Liga: Malte Ziegenhagen (9. Platz; 17,2 Punkte pro Spiel) und Kavin Gilder-Tilbury (14.; 16,4). Doch sich auf diese beide Korbjäger zu beschränken, ist angesichts der tief besetzten Mannschaft des argentinischen Coaches Rodrigo Pastore nicht ratsam; neben Ziegenhagen und Gilder-Tilbury markieren sechs weitere Spieler des Zehner-Kaders mindestens sechs Punkte im Schnitt. „Chemnitz kommt als einziges ungeschlagenes Team der Liga zu uns und zählt zurecht zu den besten Teams der ProA. Sie sind ausgeglichen und tief besetzt“, weiß Coach Milan Škobalj um die Stärken der NINERS.

Auch die Wölfe sind ausgeglichen besetzt: Sieben Spieler bringen durchschnittlich sieben oder mehr Zähler im Korb unter. Während die Offensive beider Teams ähnlich hochtourig läuft – sowohl Rostock als auch Chemnitz erzielen pro Spiel 80,8 Punkte -, gibt es in der Verteidigung einen markanten Unterschied. Die SEAWOLVES ließen in ihren bisherigen fünf Begegnungen 79,0 Punkte pro Spiel zu, bei Chemnitz waren es lediglich 73,6 gegnerische Punkte im Schnitt. Wer hat am Sonntag die defensiven Zügel in der Hand? 

„Der Schlüssel zum Sieg ist die Verteidigung. Wir müssen wie gewohnt treffen und 40 Minuten hochkonzentriert arbeiten. Ich erwarte ein intensives Spiel“, sagt Škobalj vor dem vierten Heimspiel der laufenden Spielzeit.

Karten für das Ostderby gegen die NINERS Chemnitz gibt es auf tickets.seawolves.de oder an den bekannten Vorverkaufsstellen. Für Fans aus Chemnitz ist Gästeblock S geöffnet. Die Tageskasse öffnet am Spieltag um 14:00 Uhr, Hallenöffnung ist um 14:30 Uhr. Das Spiel wird zudem im Livestream auf airtango übertragen.