ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

SEAWOLVES treffen auf Elchingen im ProB-Finale

Die ROSTOCK SEAWOLVES treffen im Finale der 2. Basketball-Bundesliga ProB auf die ScanPlus Baskets Elchingen. Die Schwaben besiegten den FC Schalke 04 Basketball im dritten Halbfinalspiel mit 78:67. Das erste Finale wird am Dienstag, den 1. Mai, um 16:00 Uhr in der StadtHalle Rostock ausgetragen. Die Partie wird vom SEAWOLVES-Hauptsponsor OstseeSparkasse Rostock (OSPA) präsentiert. Die Begegnung ist ausverkauft. 4.500 Tickets waren innerhalb von zwei Tagen vergriffen. 

„Die Finalisten haben bereits das Aufstiegsrecht für die 2. Basketball-Bundesliga ProA erspielt. Dennoch strebt jeder Sportler nach einem Titel. Das ist der Ehrgeiz. Das erste Spiel zuhause ist für uns in jeder Hinsicht ein historisches Spiel. Erstmal in der Vereinsgeschichte wird ein ProB-Finale in Rostock gespielt, wir stehen als sportlicher Aufsteiger in die 2. Basketball-Bundesliga ProA fest und präsentieren uns in unserem letzten Heimspiel vor einer Rekordkulisse vor unseren Fans, um uns für die Unterstützung während der gesamten Saison zu bedanken. Von daher werden wir alle hochmotiviert in dieses Spiel gehen“, verkündet SEAWOLVES-Coach Ralf Rehberger vor dem letzten Heimspiel der Saison 2017/2018.

Der Gegner, die ScanPlus Baskets Elchingen, beendeten die Hauptrunde 2017/2018 als Erster der Südstaffel mit einer Bilanz von 18 Siegen und vier Niederlagen. In den Playoffs besiegten die Süddeutschen im Achtelfinale die Itzehoe Eagles mit 2-0, setzten sich im Viertelfinale mit 2-1 gegen die VfL SparkassenStars Bochum durch und nutzten den Heimvorteil in der Halbfinalserie gegen den FC Schalke 04 Basketball, um mit 2-1 ins Finale einzuziehen. 

Wenngleich die Elchinger Anfang April verkündeten, keine Lizenz für die 2. Basketball-Bundesliga ProA beantragt zu haben, sind sie dennoch hungrig auf den Meistertitel in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Seit 2015 spielen die Bayern in der dritten Liga und konnten sich Jahr für Jahr steigern. In der Saison 2015/2016 zogen sie ins Viertelfinale ein, in der vorangegangenen Spielzeit 2016/2017 gelang der Einzug in das Halbfinale. Nun erreichte Coach Dario Jerkic mit seinem Team das ProB-Finale – und kämpft gegen das Team seines ehemaligen Point Guards Brandon Lockhart. 

„Meinen Glückwunsch an die Spieler und Fans in Elchingen zum Erreichen der Finalserie. Es wird eine sehr spannende Serie zweier guter Teams werden“, meint Lockhart vor der Endspielserie. Der US-Guard, seit dieser Saison in Diensten der ROSTOCK SEAWOLVES, erreichte mit Elchingen in der Saison 2016/2017 das Halbfinale.

„Elchingen ist eine Mannschaft, die beinahe in allen statistischen Kategorien erster bzw. zweiter der gesamten Liga ist, eine überragende Hauptrunde gespielt hat und einen tiefen und ausgeglichenen Kader besitzt“, warnt SEAWOLVES-Coach Ralf Rehberger vor dem Aufeinandertreffen am Dienstag. Damit bezieht sich der Cheftrainer der Wölfe vor allem auf die Führungsspieler Hayden Lescault (Guard; 13,3 Punkte pro Spiel, 4,6 Rebounds pro Spiel), Jere Vucica (Forward; 13,7 PpS, 5,1 RpS), Kristian Kuhn (Center; 11,2 PpS, 6,6 RpS) und Brian Butler (Forward; 10,9 PpS, 6,5 RpS).

Die SEAWOLVES, die zwischen dem Aufstiegsjubel in Iserlohn und dem ersten Finale insgesamt zehn Tage Zeit zur Vorbereitung auf die Endspielserie hatten, wollen beim größten Rostocker Basketballfest überhaupt die Chance nutzen, den Grundstein für die ProB-Meisterschaft zu legen. Das Finale wird in einem Hin- und Rückspiel ausgetragen. Meister ist das Team, das die meisten Punkte in beiden Spielen erzielt.

Vor der Rekordkulisse vor 4.500 Zuschauern wird es neben hochklassigem Basketball am OSPA-Spieltag auch viele Überraschungen abseits des Parketts geben. So wird es u.a. in der Halbzeitpause einen Live-Act geben.

Die Pforten der StadtHalle Rostock öffnen am OSPA-Spieltag um 14:30 Uhr. Das Fanradio Wolfsgeheul wird die Partie kommentieren und live auf fanradio.seawolves.de ab 15:45 Uhr übertragen. Zusätzlich überträgt das Team videoredakteur.de das Spiel per Facebook-Livestream.