ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

SEAWOLVES empfangen LOK Bernau zum Ost-Derby

Für die ROSTOCK SEAWOLVES steht nach der schmerzhaften 101:105-Niederlage nach zweifacher Verlängerung gegen die Artland Dragons das nächste Topspiel an.

Am Samstag, den 20. Januar, um 19:30 Uhr empfangen die Wölfe am AOK-Spieltag den Tabellenzweiten LOK Bernau. Die SEAWOLVES wollen für die 73:79-Niederlage im Hinspiel Revanche nehmen und den vierten Heimsieg in Folge einfahren. Erwartet werden rund 2.800 Zuschauer in der StadtHalle Rostock.

„Kurz nach dem Highlight-Spiel gegen Quakenbrück müssen wir schnell unseren Fokus wiederfinden. Bernau ist eines der am physischsten spielenden Teams der Liga, sie verfügen über einen tief besetzten Kader mit viel Qualität auf jeder Position. Wir wollen uns auf unsere eigenen Stärken konzentrieren und mit viel Energie in das Spiel gehen“, sagt SEAWOLVES-Coach Ralf Rehberger vor der wichtigen Begegnung gegen die Brandenburger. Die SEAWOLVES, bei denen alle Spieler einsatzbereit sind, treten in den verbleibenden sechs Spielen der Hauptrunde noch viermal in eigener Halle an und wollen mit der bestmöglichen Ausgangslage in die Playoffs einziehen. Mit einem Sieg gegen die Bernauer bleiben die ersten vier Plätze in der Tabelle weiterhin in Reichweite; das würde im Achtelfinale Heimrecht bedeuten.

Das Team von Coach René Schilling war zuletzt dreimal in Folge siegreich. Am vergangenen Wochenende setzte sich Bernau im Brandenburg-Derby gegen den RSV Eintracht Stahnsdorf mit 89:82 durch. „Als Nachwuchspartner von Alba Berlin ist Bernau mit einigen deutschen Top-Talenten besetzt. Zudem verfügen sie über sehr erfahrene Spieler, u.a. mit dem ehemaligen BBL-Profi Robert Kulawick“, weiß Rehberger. Weitere Leistungsträger sind US-Forward Dexter Werner (23 Jahre / 15,3 Punkte pro Spiel, 7,6 Rebounds pro Spiel), Center Jonas Böhm (30 J. / 9,9 PpS, 3,9 RpS) wie auch die beiden 19-jährigen Doppellizenzspieler Bennet Hundt (13,8 PpS) und Ferdinand Zylka (8,7 PpS). Hundt wird am Samstag aufgrund eines Mittelfußbruchs nicht dabei sein. 

Das Heimspiel am Samstag wird von der AOK Nordost, Gesundheitspartner der ROSTOCK SEAWOLVES, präsentiert. Neben hochklassigem Basketball wird es viele Aktionen abseits des Spielgeschehens geben, u.a. ein Stand im Foyer, ein Gewinnspiel und die AOK-Einlaufkinder. 

Karten für das Heimspiel gegen LOK Bernau am 20. Januar um 19:30 Uhr sind online auf tickets.seawolves.de, im SEAWOLVES FANSHOP (Lange Str. 20) und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Tageskasse öffnet am Samstag um 18:00 Uhr, Einlass ist ab 18:30 Uhr. Das Fanradio „Wolfsgeheul“ überträgt das Spiel live ab 19:15 Uhr auf fanradio.seawolves.de.