ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

SEAWOLVES verpflichten Dreierschützen mit BBL-Erfahrung

Die ROSTOCK SEAWOLVES verpflichten Chris Frazier für die Saison 2017/2018. Der Distanzschütze mit Erstligaerfahrung erhält bei den Wölfen einen Einjahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison. Zuletzt spielte Frazier bei den Artland Dragons. Dort gehörte der 26-Jährige zu den Leistungsträgern; in 25 Spielen erzielte der gebürtige Mannheimer 13,0 Punkte im Schnitt und traf 39,7 Prozent seiner Würfe von jenseits der Dreipunktelinie.

„Ich freue mich tierisch, ein Seawolf zu sein, und auf die nächste Saison. Ich bin sehr motiviert und bereit, alles für unsere Ziele zu geben“, sagt Frazier, der im Mai ein Probetraining in der Hansestadt absolviert hatte: „Rostock ist eine sehr schöne Stadt. Sie hat mich sehr positiv überrascht, aber auch sofort überzeugt. Ich wollte vor zwei Jahren schon nach Rostock. Damals hat es leider nicht geklappt, aber jetzt bin ich da. Ich spüre es vom Management und der ganzen SEAWOLVES-Familie, dass sie erfolgreich sein wollen und ich will bei so etwas Besonderem dazu gehören. Ich freue mich schon auf die Fans, denn die Atmosphäre ist einfach der Hammer!“

Frazier, Sohn eines US-Soldaten, wuchs in Deutschland auf und besuchte eine amerikanische Highschool in Heidelberg. In der Saison 2009/2010 ging er für den TV Schwetzingen in der 2. Regionalliga Südwest auf Korbjagd, ehe er für vier Jahre nach Iowa an die University of Dubuque (USA, NCAA III) wechselte. Dort entwickelte sich der Deutsch-Amerikaner zu den Leistungsträgern im Team der Spartans und erzielte von 2011 bis 2014 in jeder Spielzeit mindestens 13,0 Punkte im Schnitt und versenkte 40,0 Prozent (bei mindestens 2,5 Treffern pro Partie) seiner Dreipunktewürfe.

Im Jahr 2014 kehrte der 1,83 Meter große Werfer zurück nach Deutschland. In der Spielzeit 2014/2015 ging er für die Otto Baskets Magdeburg auf Korbjagd und führte das Team mit 16,1 Punkten pro Spiel als Kapitän in die Playoffs der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Daraufhin wechselte er zum BBL-Aufsteiger Crailsheim Merlins. In 13 Einsätzen kam Frazier auf 2,3 Zähler pro Partie. Zu seinen Höhepunkten der Saison 2015/2016 zählte die Begegnung gegen den FC Bayern, als er den Münchnern drei Dreier einschenkte. Keine Frage: Der Distanzwurf zählt zu den Stärken des Shooting Guards; in den vergangenen fünf Spielzeiten kam er zu Saisonende viermal auf eine Dreierquote von mindestens 40 Prozent.

Chris Frazier erzielte 23 Punkte beim Dragons-Heimspiel gegen die SEAWOLVES .

„Mit Chris haben wir einen sehr schnellen Spieler bekommen, der in der vergangenen Saison zu den besten Dreipunktewerfern der 2. Basketball-Bundesliga ProB gehörte. Mit seiner Erfahrung, seiner Defensive und seinem Wurf wird Chris ein wichtiger Faktor in unserem neuen Team sein“, beschreibt SEAWOLVES-Coach Ralf Rehberger die Rolle des dritten Neuzugangs für die Saison 2017/2018.

Spielerprofil von Chris Frazier

Geboren am 20.07.1990 in Mannheim
Nationalität: Deutsch / USA

Position: Shooting Guard
Größe: 183 cm

Stationen als Spieler:
2016-2017: Artland Dragons (ProB)
2015-2016: Crailsheim Merlins (BBL)
2014-2015: Otto Baskets Magdeburg (ProB)
2010-2014: University of Dubuque (NCAA Division III, USA)

Zum SEAWOLVES-Kader 2017/2018 gehören (Stand: 28. Juni 2017): 

Chris Frazier*, Daniel Lopez, Jeffrey Martin*, Ivo Slavchev, Zaire Thompson*, Tim Vogt*

* – Local Player

Fotos: Tobias Hahn