ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

SEAWOLVES empfangen Wedel am WIRO-Spieltag

Nach zwei Auswärtsspielen in Folge gehen die ROSTOCK SEAWOLVES am Sonntag wieder im eigenen Revier auf die Jagd. Am 7. Februar um 16 Uhr ist der SC Rist Wedel im Rahmen des WIRO-Spieltags zu Gast in der StadtHalle Rostock. Der Tabellenletzte aus Schleswig-Holstein erreichte in der Vorsaison das Halbfinale, kämpft in dieser Saison aber um den Klassenerhalt in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Auch die SEAWOLVES sind noch nicht am rettenden Ufer, ein Sieg gegen Wedel bringt die sechstplatzierten Hanseaten jedoch schon ein großes Stück näher, auch in der kommenden Spielzeit in der ProB auf Beutezug gehen zu können.

Im Hinspiel Mitte Oktober lieferten sich beide Clubs ein packendes Nord-Derby. Wedel erspielte sich bis zur Halbzeit einen 14-Punkte-Vorsprung und ließ nur 28 Zähler der Rostocker zu. Nach dem Seitenwechsel drehten die SEAWOLVES das Spiel innerhalb weniger Minuten, um letztlich einen ungefährdeten 70:58-Erfolg zu feiern.

Seither hat sich bei Wedel das Spielerkarussell gedreht und auch die Verletztenliste ist kürzer geworden. Neu im Team von Coach Michael Claxton sind der amerikanische Flügelspieler Amir Carraway und der litauische Center Aurimas Adomaitis. Auch die beiden deutschen Guards René Kindzeka und Janis Stielow, die im Hinspiel fehlten, sind am Sonntag in Rostock dabei. Dreh- und Angelpunkt des Wedeler Systems ist Isaac Gordon, der in den Ligastatistiken bei Punkten (13,6) und Assists (3,3) in den Top20 zu finden ist. Auch der deutsche Power Forward Helge Baues zählt mit 11,1 Zählern und 0,9 Blocks pro Begegnung zu den besten deutschen Forwards der ProB.

Die SEAWOLVES wollen nach zwei Auswärtsniederlagen in Folge zurück in die Erfolgsspur. Im Februar stehen drei Heimspiele auf dem Programm, in denen die Qualifikation für die Playoffs (mindestens 8. Platz in der Tabelle) erreicht werden soll. Die höchste Saisonniederlage der Wölfe vor einer Woche bei den Artland Dragons ist vergessen, der Blick nach vorn gerichtet. Center Daniel Lopez könnte nach einer Bänderdehnung wieder dabei sein, Kapitän Tim Vogt (Dehnung im Sprunggelenk) wird gegen Wedel fehlen. Alle anderen Spieler sind gesund und heiß auf das Heimspiel in der StadtHalle Rostock, zu dem 2.000 Zuschauer erwartet werden.

„Das Wedeler Team hat sich in den letzten Wochen noch einmal stark verändert. Durch Neuzugänge und wieder genesene Spieler hat es enorm an Qualität gewonnen. Genau wie wir braucht Wedel unbedingt einen Sieg, um die Playoffs erreichen zu können. Speziell in solchen Situationen entstehen oft zusätzliche Kräfte, aber auch besondere Drucksituationen. Es wird für uns enorm wichtig werden, dieses Spiel mit positiven Emotionen anzugehen und über Intensität und gebündelte Entschlossenheit in das Spiel zu gehen. Dabei wird die Unterstützung in der Stadthalle ebenfalls eine übergeordnete Rolle spielen“, sagt Coach Sebastian Wild.

Wie gewohnt ist am Sonntag das beliebte SEAWOLVES-Fanradio „Wolfsgeheul“ wieder auf Sendung und live ab 15:30 Uhr auf fanradio.seawolves.de zu hören. SEAWOLVES TV wird Impressionen und Interviews einfangen.

Am WIRO-Spieltag steht ein packender Basketballnachmittag für die ganze Familie auf dem Programm. Wer vor dem Spiel am WIRO Topscorer Tippspiel in der Halle teilnimmt, kann zwei Jahreskarten für die kommende Saison gewinnen. Beim WIRO Schlumpfrennen nach dem ersten Viertel kommt es zum Duell zwischen zwei Nachwuchskorbjägern, die sich im Outfit der Profis ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern. SEAWOLVES-Maskottchen Wolfi wird zusammen mit dem WIRO-Maskottchen Bodo Bär für Stimmung in den Pausen sorgen, nach jedem erfolgreichen Dreipunktewurf der SEAWOLVES einen Schal und ein WIRO-Handtuch ins Publikum werfen und auch mit dem Tanzprojekt ARTHus für musikalische Unterhaltung auf dem Parkett stehen. In der Halbzeit findet erneut der „große Wurf“ statt, bei dem ein Traumhaus im Wert von 140.000 Euro von ARTRIUM Haus gewonnen werden kann.

Karten für den WIRO-Spieltag am Sonntag, den 7. Februar, um 16:00 Uhr sind online auf tickets.seawolves.de oder an den bekannten Vorverkaufsstellen in der StadtHalle Rostock, im Printzentrum (Neuer Markt) oder in der MV TicketBox (im Kröpeliner Tor Center) ab 5 Euro erhältlich. Die Tageskasse öffnet am Spieltag um 14:30 Uhr, Einlass ist ab 15:00 Uhr.