ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Coach Wild vor dem Viertelfinale: „Ich erwarte eine hochklassige Serie“

Die Basketballeuphorie in Rostock ist grenzenlos. In Rekordzeit waren die Tickets für das erste Viertelfinalspiel gegen die Hebeisen White Wings Hanau für den SAPHENION-Spieltag am Samstag, den 28. März, um 19:30 Uhr in der OSPA | Arena (Tschaikowskistr. 45, 18069 Rostock) vergriffen. Als Aufsteiger setzen die ROSTOCK SEAWOLVES ihren Höhenflug in der 2. Basketball-Bundesliga ProB fort und treffen nun auf Hanau – ein Team mit ProA-Ambitionen.

Das Team aus der Brüder-Grimm-Stadt besiegte in der ersten Play-Off-Runde die VfL AstroStars Bochum in drei Spielen (84:82, 64:75, 87:74) und steht erstmals im ProB-Viertelfinale. Die Hanauer starteten mit fünf Niederlagen in die Saison, tauschten Coach Ty Shaw (jetzt in Leipzig) gegen Steven Clauss aus und kehrten in die Erfolgsspur zurück. Seit der Amtsübernahme des 57-jährigen Cheftrainers verloren die White Wings nur fünf von 20 Spielen. Mit neun Siegen aus elf Spielen schlossen sie die Rückrunde der Südstaffel als Erster ab. Im Kalenderjahr 2015 holten die Schwäne aus zwölf Partien zehn Siege. Zudem gelten die Goldschmiedestädter als eines der besten Auswärtsteams (Hauptrundenbilanz: 7 Siege, 4 Niederlagen). Diese Zahlen deuten darauf hin, dass die Vierten der Hauptrunde (13-9) voller Selbstvertrauen an die Ostsee reisen werden.

Im tiefen Kader der Hanauer stechen ein deutsches Quartett und zwei US-Amerikaner heraus. Center Joleik Schaffrath (9,0 Punkte und 4,7 Rebounds pro Spiel im Viertelfinale gegen Bochum), Power Forward Tobias Jahn (11,0 PpS, 9,3 RpS) sowie die beiden deutschen Scharfschützen Christian von Fintel (16,3 PpS, 81,8% Dreierquote) und Jonathan Mesghna (15,0 PpS, 52,4% Dreierquote) sind erfahrene Spieler mit deutschem Pass, die offensiv wie defensiv für Unruhe sorgen können. Hinzu kommen mit Cory Cooperwood, der gegen Bochum in zwei Spielen im Schnitt 17 Punkte und acht Rebounds erzielte, und Cardell Mc Farland zwei US-Amerikaner hinzu, die Partien quasi im Alleingang entscheiden können. Fraglich ist jedoch der Gesundheitszustand von Guard Mc Farland, der nach einer Rippenverletzung zuletzt einen Monat pausierte und im dritten Spiel gegen Bochum seine Rückkehr mit 14 Punkten und fünf Assists feierte.

Kader der HEBEISEN WHITE WINGS Hanau (Coach: Steven Clauss)

Nr.NamePositionGröße (m)JahrgangNat
2Reginald HopkinsPG1,801988USA
5Jonathan MesghnaSG1,901989GER
8Tobias JahnPF2,041986GER
11Josef EichlerPF2,011987GER
14Sebastian KöhnertSG1,871983GER
16Joleik SchaffrathC2,061988GER
25Aaron DonkorPG1,851995GER
27Christian von FintelSG1,901990GER
31Cardell McFarlandSG1,881987USA
33Cory CooperwoodPF2,011988USA

Die SEAWOLVES fiebern ebenfalls ihrem ersten Auftritt im Viertelfinale entgegen und wollen den Fans in der zum zehnten Mal in Folge ausverkauften OSPA | Arena erneut spektakulären wie auch spannenden Basketball bieten. Bis auf Pavel Mokrys, der für die EBC Rostock Talents im Einsatz sein wird, ist der Kader der SEAWOLVES vollständig und heiß auf das Viertelfinale gegen Hanau.

„Zu diesem Zeitpunkt der Saison sind nur noch Top-Teams im Rennen. Hanau ist jedoch in meinen Augen ein Team von ganz besonderer Qualität und zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich der Meisterschaftsfavorit. Sie haben auf den ersten Blick keine Schwächen. Wir erwarten ein Team, das vom vielleicht besten Perimeterspieler der Liga (Cardell Mc Farland) geführt wird, und zusätzlich auf einen enorm starken Frontcourt und zahllose Scharfschützen zurückgreifen kann. Auch defensiv wissen sie mit ihrer Physis Spiele zu dominieren. Es wird darauf ankommen, wer früh seinen Spielstil etablieren kann und über die gesamte Spielzeit hinweg das mental stärkere und konstantere Team ist. Ich erwarte eine hochklassige Serie“, beurteilt SEAWOLVES-Coach Sebastian Wild das anstehende Duell zwischen Rostock und Hanau.

Am Samstag wird auch das beliebte SEAWOLVES-Fanradio „Wolfsgeheul“ wieder live aus der Halle ab 19:15 Uhr auf www.fanradio.seawolves.de übertragen.