ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Wölfe reisen nach Bernau

Es ist die letzte Auswärtsreise für die EBC ROSTOCK SEAWOLVES und zugleich eines der Rückrundenspiele, auf das die Wölfe fast genauso brennen, wie gegen Itzehoe. Am kommenden Samstagabend, 22.03.2014 um 19:00 Uhr, wollen die Jungs um Coach Sebastian Wild Wiedergutmachung für die Heimschlappe im Dezember, wo der SSV mit einer wirklich guten Teamleistung den Rostockern die einzige Niederlage der Hinrunde zufügte. Die Brandenburger stehen aktuell auf dem 3. Platz der Tabelle und haben mit 15 Siegen und fünf Niederlagen eine super Bilanz. Die Wölfe müssen sich nach den emotionalen Momenten des Meisterschaftsgewinns und dem Sieg über Itzehoe wieder motivieren, um das ausgegebene Revanche-Ziel auch umsetzen zu können. Denn eins ist gewiss, den Meister will jeder gerne noch mal schlagen.

Der SSV Lok Bernau hatte den Wölfen am 06.12.2013 eine schmerzliche Niederlage zugefügt. Das letzte Heimspiel vor Weihnachten war für viele Rostocker Basketballfans kein schönes Erlebnis, denn die Randberliner hatten richtig groß aufgetrumpft gegen die bis dahin ungeschlagene Truppe aus der Hansestadt. Es war ein Duell zweier Spitzenteams, vor 600 Zuschauern in der OSPA Arena!!! Mit 70:82 verloren die Warnowstädter, die im ersten Viertel bereits zweistellig zurücklagen, sich dann aber wieder herankämpften und sogar bis zum Beginn des letzten Abschnitts die Führung behaupten konnten. Danach lief der Offensivmotor Bernaus heiß und so fuhren die Brandenburger einen letztlich verdienten Sieg ein, bei dem Alexander Rosenthal mit insgesamt 17 Punkten und acht Rebounds der spielentscheidende Mann in den Schlussminuten war. Teamkollege Nick Novak war Bernaus Topscorer mit 19 Zählern. Bei den SEAWOLVES sammelten Jens Hakanowitz (20 Punkte, 13 Rebounds) und Ivo Slavchev (13/11) jeweils ein Double-Double. Sven Hellmann streute 19 Punkte ein. Keith Radcliff beendete das Spiel mit 13 Zählern und fünf Korbvorlagen.

Die TOP 5 Leistungsträger im Team von Coach Rene Schilling sind US-Boy Nicholas Novak (PpS. 15,5), Oumar Sylla (12,9 PpS., 5,2 Reb.), Alexander Rosenthal (PpS. 10,7 PpS., 5,2 Reb.), Friedrich Lotze (8,5 PpS., 4,5 Reb.), Benito Barreras (PpS. 7,8).

Die letzten fünf Spiele des SSV Lok Bernau:

15.03. Bernau – Magdeburg 91:48
09.03. Cottbus – Bernau 68:81
01.03. Bernau – Charlottenburg/Lichterfelde 108:63
22.02. Bodfeld – Bernau 68:95
08.02. Bernau – Bramfeld 86:63

Statement von Coach Wild zur letzten Auswärtspartie der Saison 2013/2014: „Nachdem sich unser Team bereits am vergangenen Freitag vorzeitig für die harte Arbeit der Saison belohnen konnte, betrachten wir die Saison jedoch keinesfalls als beendet. Im Gegenteil, wir sind hoch motiviert beim SSV Lok Bernau, ganz klar einem Spitzenteam der Liga, die uns als erste Mannschaft diese Saison eine schmerzhafte Niederlage zufügen konnte, noch einmal die letzten Reserven zu mobilisieren. Nach dem schmerzhaften Verlust von unserem Kapitän Jens Hakanowitz, der nun die verbleibenden Spiele der Saison ausfallen wird, sind unsere Jungs sicherlich entschlossen, auch für Jens noch einmal alles zu geben.“

Die Mannschaft wird am Samstag mit dem Fanbus nach Bernau reisen und so die letzten Minuten gemeinsam mit den treuen SEAWOLVES-Fans verbringen.

Kader EBC ROSTOCK SEAWOLVES 2013/2014:

Sven Hellmann, David Markert, Keith Radcliff, Steffen Stöhr, Jörn Boghöfer, Pavel Mokrys, Zbigniew Owczarek, Ivo Slavchev, Jens Hakanowitz, Dominik Breitschuh, Axel Stüdemann, Lukas Rath, Mahamoud Diakite, Niccolò Croci