ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Entwarnung bei Sven Hellmann

Es war ein Schnellangriff im letzten Viertel. Noch 1:34 min auf der Uhr und Sven Hellmann bekommt in der eigenen Hälfte den Ball und setzt sofort zum Angriff in Richtung gegnerischem Korb an. Auf Höhe der Mittellinie vertändelt die Nr. 6 der Wölfe das Spielgerät, welches dann vor ihm her rollt. Ein Cottbusser Spieler stürmt auf den frei rollenden Ball, rutsch dabei aus und liegt gleich am Boden. Der heranstürmende Hellmann will aus dem Lauf kommend nach dem rollenden Ball greifen und hat keine Chance mehr dem bereits am Boden liegenden Spieler der Gäste auszuweichen.

Ungebremst stolpern beide zusammen, wobei dem Rostocker Leistungsträger dabei die beiden Arme weggerissen wurden, so dass Sven mit voller Wucht auf den Boden aufschlägt. Beide Akteure waren nur auf dem Ball fixiert, dass konnte man noch mal eindeutig im Video vom Spiel erkennen. Eine unglückliche Aktion beider Heißsporne, welche leider mit einer Verletzung von Sven Hellmann endete.

„Ein großes Lob an die ärztliche Abteilung des EBC Rostock. Unser Mannschaftsarzt Wojciech Baracz und unser Team-Physiotherapeut Stefan Keller haben eine super Erstversorgung von Sven sichergestellt. Durch den ungebremsten Sturz, knallte Sven mit dem Kopf auf den Boden und zog sich neben Verbrennungen vom Hallenboden auch einen Cut an der Augenbraue zu, den unser Med-Team perfekt versorgt hat. Nach den ersten Informationen der weiteren ärztlichen Versorgung wird Sven am Samstag definitiv in Itzehoe auflaufen und die Mannschaft unterstützen können. Bis dahin wünschen wir ihm natürlich schnelle Genesung”, schilderte Christian Stecher (EBC-Marketing) den Vorfall vom letzten Heimspiel gegen Cottbus.