ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Wölfe starten in die Rückrunde

Am kommenden Samstagnachmittag, 11.01.2014 um 15:00 Uhr, startet für die EBC ROSTOCK SEAWOLVES die Rückrunde in der 1. Regionalliga Nord beim ASC 46 Göttingen. Als Tabellenführer angetreten, wollen die Ostseestädter weiter in der Erfolgsspur bleiben und die Pole-Position auch in Niedersachsen verteidigen. Nach Weihnachtsgans und Feierlichkeiten zum Jahreswechsel, hatte das Team von Trainer Wild bereits am 02. Januar mit dem Training angefangen, denn in Göttingen werden keine Geschenke erwartet. Die Gastgeber befinden sich aktuell auf dem 10. Platz bei vier Siegen und sieben Niederlagen mit dem Rücken zur Wand, um nicht weiter auf einen Abstiegsplatz abzurutschen. Die Wölfe sind mit einer Bilanz 11/1 der Favorit im Auftaktspiel der Rückrunde. Bei den SEAWOLVES muss Jörn Boghöfer noch eine Partie pausieren, eher er wieder ins Training einsteigt.

Mit der Verpflichtung von Malcolm Xavier Boone, der kleine Bruder von Bundesligaspieler Jason Boone, haben die Göttinger auf den mäßigen Start in die Saison reagiert. Seit Ankunft von Boone haben Hausherren aus Niedersachsen aus den vergangenen vier Duellen zwei Siege einfahren können. Das ist die Hälfte der bisherigen vier Erfolge von Trainer Marjo Heinemann.

Ergebnisse der letzten Vier Spiele:
14.12.2013 SSV Lok Bernau – ASC 46 Göttingen (77:68)
07.12.2013 ASC 46 Göttingen – BBC Magdeburg (94:67)
23.11.2013 ASC 46 Göttingen – DBC Charlottenburg/ TuS Licherfelde (60:61)
06.11.2013 Bodfeld Baskets Oberharz – ASC 46 Göttingen (83:100)

Zu den Leistungsträgern zählen Marcello Schröder (15,5 PpS), Jesus Diaz Del Rio Foce (15,0), Malcom Xavier Boone (12,8) und Timo Bode (9,4).

Die Wölfe sind heiß nach der langen Pause und wollen schnell wieder in Tritt kommen. Coach Wild mit dem Statement zum Spiel: „Gleich zu Beginn des neuen Jahres bekommen wir es mit einem ganz unbequem zu spielenden Gegner zu tun. Um dieses erste Spiel der Rückrunde erfolgreich gestalten zu können, wird es unerlässlich sein, die eigene Fehlerquote über die gesamte Spielzeit hinweg gering zu halten und nach der Weihnachtspause unter Wettkampfbedingungen schnell wieder den Rhythmus zu finden. Gegen Göttingen steht uns dabei sofort ein unheimlich aggressiv verteidigendes Team mit großem offensivem Potential gegenüber. Wir müssen auf ein physisches Spiel vorbereitet sein, dass von uns in allen Bereichen sehr effizient geführt werden muss, um dort bestehen zu können.”

Kader EBC ROSTOCK SEAWOLVES 2013/2014:
Sven Hellmann, David Markert, Keith Radcliff, Steffen Stöhr, Jörn Boghöfer, Pavel Mokrys, Zbigniew Owczarek, Ivo Slavchev, Jens Hakanowitz, Dominik Breitschuh, Lucas Kilian, Axel Stüdemann, Marc Mucha, Lukas Rath