ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Wölfe reisen in den Harz

Nach dem hart umkämpften Heimsieg am vergangenen Samstag, zieht es die EBC ROSTOCK SEAWOLVES am kommenden Wochenende in den Harz zu den Bodfeld Baskets Oberharz. Auch am 2. Spieltag wartet eine schwere Aufgabe auf die Warnowstädter, denn die Reise in den südlichen Zipfel Sachsen-Anhalts ist nicht ganz ohne und der Gegner stark besetzt. Beide Teams sind mit einem Erfolg in die Saison gestartet und aufgrund des Heimvorteils stecken die Hausherren wohl in der Favoritenrolle. Aktuell stehen die Baskets auf dem 3. Platz und konnten gegen Bramfeld 92:76 gewinnen. Die Rostocker sind Tabellennachbar auf dem 4. Platz.

Ein Jahr im Umbruch bei den Bodfeld Baskets … Es ist viel passiert im Harz, was sich abseits des Spielfeldes ereignet und im Sommer doch für das ein oder andere Erstaunen gesorgt hat. Von durchaus hoher sportlicher Bedeutung ist jedoch der Abgang von US-Spieler Everage Richardson, dem letztjährigen Topscorer der Liga, und der Weggang von Coach Dainius Pleta. Auch alle weiteren Exportspieler der letzten Spielzeit haben das Weite gesucht und den Club verlassen. Lediglich Märt Tralla und die beiden Eigengewächse Alexander Schlemmer sowie Alexander Gropp blieben dem Team erhalten. Ebenfalls aus den eigenen Reihen wurde Ricardo Thomas integriert, um dem Kader quantitativ zu verstärken.

Die wirklich neuen tragenden Säulen sind aber andere Spieler, die neben den beiden jungen Deutschen Pascal Heinrichs und Igor Samsonov, aus dem europäischen Ausland und aus den USA kommen. Anders als Richardson, ist der US-Spot mit einem Forward besetzt. Neben Mason Walters (USA), haben die Harzer mit Boyan Tenev noch einen zweiten starken Forward verpflichtet, der gegen Bramfeld Topscorer mit 32 Punkten (9/15 Dreier) war. Das Geschehen auf dem Feld wird von Leon Dronjak geleitet, der als Point Guard in seiner ersten Partie acht Vorlagen gab und selbst mit 15 Punkten in der Offensive Akzente setzt.

Ein hartes Stück Arbeit, welches da auf die EBC ROSTOCK SEAWOLVES zukommt, doch keine unlösbare Aufgabe. Das Team um Trainer Sebastian Wild ist auf einem guten Weg, sich zu finden und hat intensiv an den Defiziten des letzten Duells gearbeitet.

Statement von Coach Wild zur Partie gegen Bodfeld: „Nachdem wir am vergangenen Wochenende mit Hilfe der unglaublichen Unterstützung des Publikums den ersten Sieg in der heimischen OSPA Arena einfahren konnten, wartet nun mit den Bodfeld Baskets auswärts am 2. Spieltag gleich eine ganz schwere Aufgabe auf unser Team. Um im Harz die Chance auf einen Erfolg haben zu können, müssen wir uns in fast allen Belangen als Mannschaft unheimlich steigern. Die Trainingsarbeit in dieser Woche gestaltet sich bisher unheimlich konzentriert und intensiv, was deutlich macht, dass jeder um die Stärke des Gegners weiß und bestens vorbereitet in die Partie diesem hochwertigen, ambitionierten Gegner gehen will.”

Kader EBC ROSTOCK SEAWOLVES:
Sven Hellmann, David Markert, Keith Radcliff, Steffen Stöhr, Jörn Boghöfer, Pavel Mokrys, Zbigniew Owczarek, Ivo Slavchev, Jens Hakanowitz, Dominik Breitschuh, Lucas Kilian, Axel Stüdemann, Marc Mucha, Lukas Rath