„Alles andere als eine leichte Aufgabe“ in Ehingen

Die ROSTOCK SEAWOLVES sind am 26. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA auswärts gefordert. Am Sonntag um 17:00 Uhr treffen die Wölfe auf das TEAM EHINGEN Urspring. Das Spiel wird kostenfrei auf sportdeutschland.tv übertragen.

Nach drei Siegen in Folge wollen die Rostocker ihren Aufwärtstrend fortsetzen und auch beim Tabellenvorletzten punkten. Doch das Team aus dem südwestlich von Ulm gelegenen Ehingen ist immer für eine Überraschung gut: In dieser Saison haben sie die Topteams aus Heidelberg und Jena an den Rande einer Niederlage gebracht; auswärts gelang bei den Artland Dragons sogar ein Sieg. Bislang konnte das Team von Coach Domenik Reinboth fünf von 21 Begegnungen gewinnen.

Das Hinspiel zwischen Rostock und Ehingen am 8. November 2020 ging mit 109:83 deutlich an die Wölfe. Dennoch warnt Coach Dirk Bauermann vor dem Gegner: „Ehingen verteidigt aggressiv und hat gute, wenn auch junge und unerfahrene Amerikaner.“ Das US-Quartett Jack Pagenkopf, Chris Oshita, Kameron Hankerson und De’Quan Abrom erzielt zusammen fast 57 Zähler pro Spiel – das sind knapp 70 Prozent alle Ehinger Punkte.

Die SEAWOLVES werden am Sonnabend in den Süden Deutschlands reisen. Zwischen Rostock und Ehingen liegen 850 Kilometer, eine der längste Auswärtsfahrten der Saison. „Für uns wird es nach der langen Anfahrt sicher alles andere als eine leichte Aufgabe. Ganz im Gegenteil“, sagt der Rostocker Cheftrainer, der bis auf Behnam Yakhchali auf einen gesunden Kader zurückgreifen kann.

Nach dem knappen 96:92-Heimsieg gegen die Artland Dragons am vergangenen Sonntag wollen die SEAWOLVES in der Abwehr kompakter zusammenzuarbeiten. „Wir haben die defensiven Fehler aus dem letzten Spiel aufgearbeitet“, sagt Bauermann. „Gegen Ehingen müssen wir defensiv besser auftreten, unsere überragende Tiefe ausnutzen und den Ball gut bewegen. Dann sollten wir die zwei Punkte mit nach Rostock nehmen.“