ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Christian Held wird neuer Co-Trainer der SEAWOLVES

Christian Held, der letztjährige Headcoach der RÖMERSTROM Gladiators Trier, wird Nachfolger von Andreas Barthel und neuer Assistenztrainer an der Seite von Dirk Bauermann bei den ROSTOCK SEAWOLVES.

Held war zunächst als Trainer im Nachwuchsbereich des Bundesligisten EWE Baskets Oldenburg tätig und feierte 2015 und 2016 die ProB-Meisterschaft, bevor er 2016 als Assistent Coach zu den Gladiatoren in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA wechselte. In Trier arbeitete Held zunächst zwei Jahre als Jugendkoordinator und Assistant Coach an der Seite von Marco van den Berg. 

In der Saison 2018/19 wurde er dann zum Cheftrainer der Profis ernannt. In seiner Premierensaison zog er mit den Moselstädtern nach 17 Siegen in der Hauptrunde in die Playoffs und schied im Viertelfinale gegen die Nürnberg Falcons aus. In der vergangenen Spielzeit 2019/2020 führte er sein Team mit 14 Siegen auf den siebten Tabellenplatz und damit auf einen der Playoffs-Plätze, bevor die Saison auf der Coronapandemie vorzeitig abgebrochen werden musste.

Nun wechselt der 31-Jährige nach vier Jahren an der Mosel an die Ostseeküste. “Es ist für mich eine große Chance, mit einem so erfahrenen und erfolgreichen Trainer wie Dirk Bauermann zusammenarbeiten zu dürfen. Rostock ist ein sehr interessanter Standort, der in den letzten Jahren eine unglaubliche Entwicklung vollzogen hat. Ich freue mich, mit meiner Erfahrung und Expertise dazu beitragen zu dürfen, diese Entwicklung fortzuschreiben”, erklärt Held im Zuge seiner Vertragsunterzeichnung. 

“Die Entscheidung, auch gerade mir persönlich, nicht mit Andreas Barthel weiterzuarbeiten, ist mir sehr schwer gefallen. Wir haben hervorragend zusammengearbeitet. Ich habe seine Professionalität und sein großes Wissen sehr geschätzt, insbesondere auch seine Arbeit bei der Gegnervorbereitung. Wir glaubten aber, dass wir einen Assistenztrainer mit einer anderen Profilierung brauchen; nämlich einen Trainer, der extrem gerne in der Halle steht, gerade mit den jüngeren Spielern, der die Spieler individuell besser macht, der einfach auch noch ein bisschen mehr Energie und Spaß ins Training und in die Arbeit bringt. Da war Christian aufgrund der hervorragenden Leistungen, die er in Trier abgeliefert hat, aber auch aufgrund der Tatsache, dass er bei Oldenburg in einem tollen deutschen Programm verantwortlich für die Ausbildung junger Talente war, aus unserer Sicht eine bessere Lösung”, begründet Bauermann den Wechsel auf der Co-Trainer-Position.

ROSTOCK SEAWOLVES 2020/20201 (Stand 02.07.2020):

Dirk Bauermann (Head Coach), Till Gloger, Christian Held (Co-Trainer), Behnam Yakhchali, Michael Jost, Ronalds Zaķis