NBBL: Niederlage in Berlin zum Abschluss der Hauptrunde

Nichts zu holen in der Hauptstadt. Die Rostock Seawolves Juniors unterliegen am 14. Spieltag in der Nachwuchs- und Jugend Basketball Bundesliga dem Spitzenreiter ALBA BERLIN mit 102:81. Gleich vier Rostocker punkteten zweistellig für ihre Mannschaft und machten auf sich Aufmerksam. Toni Nickel (10 Punkte), Filip Skobajl (27), Nicolas Buchholz (16), Theo Brackmann (15).

ALBA BERLINRostock Seawolves Juniors 102:81 (70:29)

Nach dem 94:60-Heimsieg gegen die Hamburg Towers stand die letzte Hauptrundenpartie für die Jungwölfe auf dem Spielplan. Zu Gast beim Spitzenreiter, ALBA BERLIN wollte man mit einem Sieg noch einen Platz in der Tabelle hochklettern.

Das Spiel begann vielversprechend für die Hausherren. Die Albatrosse brillierten mit einer aggressiven Verteidigung und offensiv schenkten sie den Rostockern unglaubliche 38 Punkte ein. Im zweiten Viertel machten die Berliner direkt weiter und erspielten sich einen 41 Halbzeitpausenvorsprung (70:29).

Mit mehr Elan und großem Siegeswillen starteten die Seawolves Juniors in die zweite Halbzeit. Immer wieder suchte man den Erfolg am Brett und aus der Ferne und konnte das dritte Viertel unentschieden gestalten 19:19. Im letzten letzten Spielabschnitt bewiesen die Rostocker noch einmal ihre Offensivqualitäten und gewannen es mit 33:13. Jedoch war der Punktevorsprung der Berliner uneinholbar um eine Aufholjagd zu starten. Am Ende verlieren die Rostock Seawolves Juniors mit 102:81 und schließen die Hauptrundenphase auf dem 4. Tabellenplatz ab.

„Wir haben komplett die 1. Halbzeit verschlafen. Die Berliner haben das konsequent ausgenutzt. In der 2. Halbzeit haben wir dann besser ins Spiel gefunden und uns vom dem Schock erholt. Auch wenn es eine deutliche Niederlage war, haben wir die beiden letzten Viertel gewonnen und zu uns gefunden.“, resümiert Aufbauspieler Svante Schmundt von den Rostock Seawolves Juniors.

Nach 14. Spieltagen belegen die Rostocker in der Abschlusstabelle der Hauptrunde A den 4. Platz (7 Siege/ 7 Niederlagen) und stehen damit in den Playoffs 201972020. In der ersten Runde treffen die Seawolves Juniors auf den Fünftplatzierten, die AB Baskets Berlin. Im Modus „best of three“ entscheidet wer zuerst zwei Spiele für sich entscheiden kann ums Weiterkommen.

Viertelergebnisse (B:HRO): 38:12 / 32:17 / 19:19 / 13:33

Endergebnis: 102:81

Punkteverteilung der Rostock Seawolves Juniors:
Svante Schmundt (3), Nicolas Buchholz (16), William Kringel (3), Theo Brackmann (15), Filip Skobalj (27), Toni Nickel (10), Adriano Broschwitz (7), Moritz Schneider (0)