Junior Talents verlieren Heimdebüt

Eine Nummer zu groß. Die EBC Rostock Junior Talents unterliegen den Gästen vom TuS Lichterfelde Basketballteam bei ihrer Heimpremiere mit 42:74. Von Beginn an liefen die Rostocker einem Rückstand hinterher und fanden nur phasenweise gegen stark spielende Berliner in die Partie. Zum ersten Sieg in der Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga reichte es noch nicht. Nicolas Buchholz kommt auf 13 Punkte für die Junior Talents.
EBC Rostock Junior Talents – TuS Lichterfelde Basketballteam 42:74 (25:42)
Eine Woche nach dem man beim DBV Charlottenburg sein Ligadebüt gab und nur knapp das Spiel mit zwei Zählern (74:72) verlor, öffnete sich der JBBL-Vorhang endlich in Rostock. Als Gast in der heimischen OSPA | Arena empfingen die Jugend Bundesligabasketballer das TuS Lichterfelde Basketballteam.
Nach dem tollen Auftakt in die Saison und der abgelieferten intensiven Trainingswoche gingen die Junior Talents mit breiter Brust in die Begegnung gegen die Berliner. Von Beginn an wollten die Hausherren zeigen, dass mit dem Liganeuling zu rechnen ist und klar das Heft in die Hand nehmen. Doch ähnlich wie schon eine Woche zuvor startete man nervös und unkonzentriert und lief schnell einem Rückstand hinterher. Im zweiten Viertel fanden die Rostocker besser ins Spiel und konnten es unter den Augen der ca. 60 Zuschauer in der OSPA | Arena offener gestalten.
Aber auch noch dem Seitenwechsel schafften die Rostocker es nicht, richtige Fahrt aufzunehmen. Gegen die physisch sowie treffsicheren Berlinern gelangen keine einfachen Körbe. Der Rückstand nach dem 3. Viertel war zu hoch, um im letzten Durchgang noch einmal ein Comeback zu starten. So musste man sich am Sonntagmittag mit 42:74 gegen die Gäste aus Lichterfelde geschlagen geben.
„Wir haben heute einige gute Akzente gegen einen starken Gegner setzen können, was Mut auf mehr macht! Wir sind immer noch neu in der Liga und müssen uns erst an das hohe Niveau und die Spielintensität gewöhnen. Nichts desto trotz wurden uns viele Fehler aufgezeigt, an denen wir akribisch arbeiten müssen. Ich weiß, dass sich die Jungs von der Niederlage nicht unterkriegen lassen werden. Wir werden mit einem fitten und hochmotivierten Kader in das nächste Heimspiel gegen die Piraten Hamburg ziehen.“, fasst trotz Niederlage Junior Talents Trainer Stanley Witt zusammen.
Viertelstände (HRO–LIC): 11:26, 14:16, 6:17, 11:15
Ausführliche Statistiken zum Spiel
Punkteverteilung Junior Talents:
Felix Heinemann (9), Anton Schmidt (2), Matti Birken (4), Nicolas Buchholz (13)
Toni Nickel (3), Theo Brackmann (11), Toni Spiegel, William Kringel, Max Dobbert, Richard Hünemörder, Svante Schmundt