ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Spiel 3 in Gießen: Siegen oder Saisonende

Das Duell zwischen den ROSTOCK SEAWOLVES und den Depant GIESSEN 46ers Rackelos geht in die dritte Runde. Die Entscheidung über den Einzug in das Playoff-Halbfinale der 2. Basketball-Bundesliga ProB fällt am Sonntag, den 8. April 2018, um 18:00 Uhr in der Sporthalle Gießen-Ost (Karl-Reuter-Weg 3, 35394 Gießen). Der Gewinner dieser Partie spielt im Halbfinale gegen die Iserlohn Kangaroos. Für den Verlierer ist die Saison 2017/2018 beendet.

Im Vergleich zur ersten Begegnung, als es sieben Führungswechsel und zehn Unentscheiden zwischen beiden Clubs gab und die Wölfe einen 93:86-Sieg aus Hessen entführten, lagen die Gießener im zweiten Viertelfinale die gesamte Partie über vorn. Zwar kämpften sich die SEAWOLVES nach teils zweistelligem Rückstand in der zweiten Hälfte dreimal auf einen Punkt heran, konnten jedoch die Führung nicht herbeiführen und die Serie trotz Heimvorteils für sich entscheiden.

Brandon Lockhart war mit 27 Punkten der stärkste Wolf in der Offensive; im ersten Aufeinandertreffen teilte er sich die Punktelast noch mit Bill Borekambi (22 Pkt) und Jordan Talbert (21), die zuletzt in Rostock zusammen lediglich 19 Zähler (8/23 FG) erreichten. Ohnehin war die Wurfquote des gesamten Teams von 35 Prozent zu schwach, um vor ausverkaufter Kulisse den zweiten Sieg in dieser „Best-of-Three“-Serie einzufahren. Auch die Ballbewegung und die Durchsetzungsstärke im Angriff waren beim Serienauftakt in Gießen deutlich besser als im zweiten Duell. Daher fordert Coach Ralf Rehberger von seinen Spielern eine Steigerung der Intensität und den Fokus auf die eigenen Qualitäten, damit der Einzug ins Halbfinale gelingt.

Bereits am Samstag starten die Wölfe nach Gießen, um ausgeruht und gut vorbereitet in diese wichtige Partie zu gehen. Bis auf Tim Vogt (Handverletzung) sind alle Wölfe einsatzbereit.

Die SEAWOLVES werden in Gießen vom Fanclub „Baltic Pirates Rostock“ unterstützt. Es wird auch einen Livestream auf der Facebook-Seite der ROSTOCK SEAWOLVES und auf seawolves.de geben, kommentiert vom Fanradio Wolfsgeheul