ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

SEAWOLVES reisen zum Ost-Derby nach Stahnsdorf

Am Sonntag (19.11.) um 17:30 Uhr bestreiten die ROSTOCK SEAWOLVES das zweite Ost-Derby in der laufenden Saison. Die Wölfe reisen zum RSV Eintracht Stahnsdorf, südwestlich von Berlin. Beim Tabellenletzten der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord wollen die Rostocker die Punkte mitnehmen, um den fünften Tabellenplatz zu verteidigen.

Zuletzt unterlagen die Stahnsdorfer mit 56:81 dem FC Schalke 04 Basketball. Während das Team von Coach Denis Toroman auswärts bisher sieglos ist, konnten vor eigenem Publikum bereits zwei Siege gefeiert werden: Zum Saisonstart gelang ein 87:81-Erfolg gegen Wolfenbüttel, Anfang November besiegte der RSV die Baskets Akademie Weser-Ems / Oldenburger TB mit 78:73.

Dreh- und Angelpunkt der RSV-Offensive ist das US-Duo Michael Holton (19,6 Punkte und 4,7 Rebounds pro Spiel) und Joshua Smith (15,3 PpS, 10,9 RpS). Kein weiterer Spieler punktet im Schnitt zweistellig, was sich letztlich auch in den Teamstatistiken der ProB Nord niederschlägt: Der RSV Stahnsdorf ist das offensivschwächste Team der Liga (72,0 PpS). Die SEAWOLVES sind dennoch gewarnt, denn zwei der letzten drei Vergleiche in der Sporthalle der Berlin Brandenburg International School gingen verloren. In der vergangenen Saison unterlagen die Wölfe dort mit 83:91.

Hinzu kommt, dass die SEAWOLVES angeschlagen zum Tabellenschlusslicht reisen werden. Brandon Lockhart, Darian Cardenas und Tim Vogt haben mit Verletzungen am Knöchel zu kämpfen und könnten nicht zur Verfügung stehen.

„Zum einen müssen wir sehen, ob Brandon, Darian und Tim sich bis Sonntag erholen. Zum anderen treffen wir mit Stahnsdorf auf ein heimstarkes Team, das in dieser Saison schon Siege gegen Wolfenbüttel und Oldenburg eingefahren hat. Traditionell macht es der RSV zuhause jedem Gegner schwer. Mit Holton und Smith besitzen sie zwei überragende Spieler, die viele Freiräume für ihre Teamkollegen schaffen“, warnt SEAWOLVES-Coach Ralf Rehberger vor dem sechsten Auswärtsspiel der laufenden Spielzeit.

Die SEAWOLVES werden in Stahnsdorf erneut von einigen treuen Fans unterstützt. Das Fanradio „Wolfsgeheul“ überträgt das Ost-Derby live ab 17:15 Uhr auf fanradio.seawolves.de.