ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Nordderby Klassiker gegen die Itzehoe Eagles

Es ist wieder soweit. Der Nordderby Klassiker zwischen den ROSTOCK SEAWOLVES und den Itzehoe Eagles steht auf dem Programm. Zum Abschluss der Hinrunde 2017/2018 in der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord kommt es am Freitag, den 24. November, um 19:30 Uhr in der StadtHalle Rostock zum Duell zwischen den Wölfen und den Adlern. Bereits zu Wochenbeginn waren über 2.000 Tickets für diese Begegnung verkauft. 

Die besondere Brisanz dieser Partie geht zurück in die Saison 2013/2014, als beide Teams in der 1. Regionalliga Nord um den Aufstieg spielten. Am 1. März 2014 kam es zum Aufeinandertreffen in Itzehoe. Damals lagen die Wölfe bereits mit 15 Punkten zurück, konnten durch ein sensationelles 26:6-Schlussviertel noch den Sieg einfahren und so vor etwa 100 mitgereisten Fans den Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord perfekt machen. In der ProB setzte sich das Duell fort. Die SEAWOLVES hatten in den bisherigen sechs ProB-Vergleichen fünf Mal die Nase vorn, einzig in der Saison 2016/2017 mussten sie sich in einer hochdramatischen Partie in Itzehoe mit 100:104 nach zweifacher Verlängerung geschlagen geben. In Rostock ging gegen die Schleswig-Holsteiner seit der Saison 2011/2012 kein Heimspiel mehr verloren.

In dieser Saison treffen die SEAWOLVES als Tabellenfünfter (Bilanz: fünf Siege, fünf Niederlagen) auf die neunplatzierten Itzehoer (4-6), die zuletzt zwei Siege in Folge einfahren konnten. In Wedel gelang ein 74:72-Erfolg, am vergangenen Wochenende gewannen die Eagles mit 93:74 gegen den ProA-Absteiger ETB Wohnbau Baskets Essen. Dabei musste das Team von Coach Pat Elzie auf den US-Amerikaner Kaimyn Pruitt-Smoot wegen einer Sperre verzichten. Am Freitag wird er wieder in Kader stehen. Außerdem wird der nachverpflichtete US-Forward Lamar Roberson in Rostock sein Debüt feiern. 

Neben den beiden Flügelspielern Pruitt-Smoot und Roberson zählen Joshua Wilcher (Guard, GB, 22,5 Punkte pro Spiel), Frederik Henningsen (Guard, Local Player, 15,3) und Nelson Kahler (Center, Malta, 10,1) zu den Aktivposten im Eagles-Spiel. Itzehoe zählt mit 81,7 Punkten pro Spiel zu den offensivstärksten Clubs der Liga. Zudem sammeln die Adler 42,3 Rebounds pro Spiel – Ligabestwert.

„Itzehoe ist eine Mannschaft, die auf jeder Position mit großen Spielern bestückt ist und mit Wilcher den Topscorer der Liga in seinen Reihen hat. Spiele gegen Itzehoe sind immer hart umkämpft und haben Derby-Charakter. Es wird keine einfache Aufgabe, die wir sehr konzentriert angehen müssen“, sagt SEAWOLVES-Coach Ralf Rehberger, der am Freitag einzig auf Spielgestalter Zaire Thompson (krank) verzichten muss. Kapitän Jordan Talbert ist nach seiner in Stahnsdorf erlittenen Fußverletzung wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, so dass elf SEAWOLVES-Spieler in der Rotation stehen werden.

Karten für das Heimspiel gegen die Itzehoe Eagles am 24. November um 19:30 Uhr sind online auf tickets.seawolves.de, im SEAWOLVES FANSHOP (Lange Str. 20) und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet um 18:00 Uhr, Einlass ist ab 18:30 Uhr. Das Fanradio „Wolfsgeheul“ überträgt das Spiel live ab 19:15 Uhr auf fanradio.seawolves.de.