ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Playoffs 2017, Spiel 2: SEAWOLVES kehren zurück in die alte Wolfshöhle

Die ROSTOCK SEAWOLVES brennen auf ihre Heimpremiere in den Playoffs 2017. Am Sonntag, den 19. März, um 16:00 wird in der OSPA | Arena das zweite Playoff-Achtelfinale gegen die PS Karlsruhe LIONS ausgetragen. Nach der dramatischen 105:107-Niederlage nach zweifacher Verlängerung am vergangenen Samstag in Karlsruhe müssen die Wölfe unbedingt gewinnen, um ein entscheidendes drittes Spiel in dieser Serie herbeizuführen und somit die Chance auf das Viertelfinale zu wahren. Bei einer Niederlage ist die Saison beendet. Das Spiel ist restlos ausverkauft.

Das Playoff-Heimspiel gegen die LIONS in der OSPA | Arena, in der die SEAWOLVES in ihrem ersten Jahr in der 2. Basketball-Bundesliga ProB spielten und die Halle in einen echten Hexenkessel verwandelten, war innerhalb von zehn Minuten ausverkauft. Die reguläre Spielstätte StadtHalle Rostock stand aufgrund anderer Veranstaltungen nicht zur Verfügung. Deshalb kehren die Wölfe nun für ein Spiel in ihre alte „Wolfshöhle“ in Rostock-Reutershagen (Tschaikowskistraße 45, 18069 Rostock) zurück. 

Der Playoff-Auftakt in Baden vor einer Woche war nichts für schwache Nerven. Trotz der Überlegenheit bei den Rebounds (49 zu 37) und mehreren Möglichkeiten, das Spiel für sich zu entscheiden, mussten die SEAWOLVES mit einer knappen Niederlage abreisen. Ein Faktor waren die 26 Rostocker Ballverluste gegenüber 18 Turnovers auf Karlsruher Seite. „In den entscheidenden Phasen haben wir zu viele Fehler gemacht“, kritisierte SEAWOLVES-Coach Ralf Rehberger, der seine Spieler dennoch ob der abgelieferten Teamleistung lobte. „Um in den Playoffs zu bestehen, braucht es Mut, Willen und Teamgeist. Das alles haben wir in Spiel 1 bewiesen. Ich hoffe, dass wir eine ähnlich starke Leistung am Sonntag nochmal abrufen können.“

Die Schlüsselspieler der ersten Begegnung waren Jarvis Davis und Daniel Lopez auf Rostocker Seite. Aufbauspieler Davis trumpfte mit 35 Punkten, zehn Assists und sieben Rebounds auf, Center Lopez verbuchte 21 Punkte und elf Rebounds. Bei den Karlsruhern ragten die Flügelspieler Bill Borekambi (20 Punkte, 8 Rebounds, 6 Assists) und Orlando Parker (25 Pkt, 7 Reb) heraus. 

In der bevorstehenden Begegnung, die von der OstseeSparkasse Rostock präsentiert wird, liegt der Fokus bei den SEAWOLVES auf der Abwehrarbeit. „Wenn wir gegen die beste Defensivmannschaft der Liga 86 Punkte in der regulären Spielzeit erzielen, haben wir im Angriff nicht viel verkehrt gemacht. Deshalb müssen wir besser verteidigen“, sagt Coach Rehberger mit Blick auf die Partie am Sonntag, in der er auf denselben Kader wie im Auftaktspiel bei den LIONS zurückgreifen kann.

SEAWOLVES TV LIVE präsentiert von der OSPA und der WGSH

Die ROSTOCK SEAWOLVES übertragen erstmals überhaupt ein Spiel live ins Internet. Alle Zuschauer, die nicht live in der OSPA | Arena dabei sein können, können die Partie per Livestream entweder auf live.seawolves.de oder auf facebook.com/RostockSeawolves mitverfolgen. Der Livestream wird präsentiert von der OstseeSparkasse Rostock (OSPA) und von der Wohnungsgenossenschaft Schiffahrt-Hafen (WGSH). 

Die OSPA | Arena öffnet am Sonntag um 14:30 Uhr. Da das Spiel restlos ausverkauft ist, wird allen Zuschauern empfohlen, rechtzeitig vor Ort zu sein.