ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Heimspielauftakt 2019 gegen Kirchheim

Die ROSTOCK SEAWOLVES starten mit einem Heimspiel in das Kalenderjahr 2019. Am Samstag, den 5. Januar um 19:30 Uhr empfangen die Wölfe den Tabellensiebten VfL Kirchheim Knights. Zu diesem Basketball-Event für die ganze Familie werden 3.000 Zuschauer in der StadtHalle Rostock erwartet. 

Die Rostocker konnten drei ihrer vergangenen vier Spiele gewinnen. In der letzten Begegnung vor Weihnachten setzten sie ein deutliches Ausrufezeichen beim Tabellenführer NINERS Chemnitz, der vor über 5.300 Zuschauern mit 88:68 bezwungen werden konnte. Mit diesem Rückenwind wollen die Wölfe auch in das Rückspiel gegen die Kirchheimer gehen. Bereits das Hinspiel am 20. Oktober durchliefen alle Beteiligten ein Wechselbad der Gefühle: Ein überragendes erstes Viertel der Rostocker (23:6) war zur Halbzeit fast egalisiert (29:25), ehe die Hausherren sich zweistellig absetzen konnten. Im Schlussviertel kämpften sich die Gäste wieder zurück und gewannen 0,6 Sekunden vor Schluss mit einem Tip-In durch Tom Alte.

Die Knights konnten aus den letzten sechs Spielen nur zwei Siege einfahren. So gelangen Erfolge beim FC Schalke 04 Basketball (80:74) und bei den Uni Baskets Paderborn (78:73). Ähnlich wie die SEAWOLVES zählen auch die Kirchheimer auswärts zu den stärksten Teams der Liga: In acht Partien in fremder Halle musste sich das Team des spanischen Coaches Mauricio Parra nur zweimal geschlagen geben.

Schlüsselspieler im Kirchheimer Team sind die US-Amerikaner DaJuan Graf (12,7 Punkte, 5,2 Rebounds und 5,3 Assists pro Spiel), Keith Rendleman Jr. (11,6 PpS, 5,6 RpS) und Rohndell Goodwin (17,3 PpS, 5,3 Rps). Auf den deutschen Positionen sind vor allem die ProA-erfahrenen Akteure Andreas Kronhardt (7,3 PpS, 4,3 RpS) und Phillip Daubner (8,3 PpS, 3,5 RpS) zu nennen. Während der Saison haben die Süddeutschen zudem die beiden Guards Maximilian Rockmann (2,5 PpS) und Austin Luke (5,8 PpS) nachverpflichtet.

„Kirchheims Angriffe laufen vor allem über Spieler, die in Korbnähe agieren. Die Knights strahlen Gefahr aus der Zone aus“, verrät SEAWOLVES-Coach Milan Škobalj. „Wir müssen verhindern, dass die großen Spieler den Ball bekommen. Außerdem kommt es darauf an, Aufbauspieler DaJuan Graf zu kontrollieren und das Tempo des Spiels zu diktieren.“

Ähnlich wie im letzten Heimspiel gegen Tübingen, das die Wölfe lange Zeit kontrolliert haben und am Ende mit 78:70 siegreich gestalten konnten, soll auch dieses Mal der Fokus auf der Defensive liegen: „Wir müssen geduldig spielen und ihre Verteidigung lesen, um erfolgreich zu sein“, erklärt Škobalj, der bis auf Dennis Teucher mit allen Profis planen kann.

Karten für das Spiel gegen die VfL Kirchheim Knights sind online auf tickets.seawolves.de erhältlich. Die Tageskasse öffnet am Spieltag um 17:30 Uhr, die Halle um 18:00 Uhr. Wer nicht live dabei sein kann, kann die Partie im Livestream auf airtango.live verfolgen.

You must be logged in to post a comment Login