ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

SEAWOLVES gewinnen Jubiläumsspiel gegen Bakken Bears

Die ROSTOCK SEAWOLVES haben das Jubiläumsspiel zum 800. Geburtstag der Hanse- und Universitätsstadt Rostock vor über 2.300 Zuschauern in der StadtHalle Rostock gegen den Dänischen Meister und Europapokalteilnehmer Bakken Bears mit 70:65 (26:36) gewonnen. Eine deutliche Steigerung in der Offensive nach dem Seitenwechsel war entscheidend für den ersten Testspielerfolg mit heimischer Kulisse.

Das Spiel begann mit krachenden Dunks auf beiden Seiten. Zunächst schlossen die Gäste aus Aarhus einen Schnellangriff per Alley-Oop ab, wenig später klaute SEAWOLVES-Guard Terrell Harris auf Höhe der Mittellinie den Ball und vollendete mit einem beibhändigen Dunk, den die zahlreichen Fans mit tosendem Applaus belohnten. Bis zur 6. Minute blieb die Begegnung offen (10:12), ehe die Bakken Bears mit ihrem temporeichen Spiel eine zweistellige Führung herausarbeiteten, die sie bis zur Halbzeit hielten (26:36).

Nach dem Seitenwechsel spielten die SEAWOLVES wie entfesselt. Sie gewannen das dritte Viertel mit 31:10 Punkten. Vor allem die Energieleistung von Michael Jost, der explosive Antritt von Tony Hicks und der Spielwitz von Yannick Anzuluni waren ausschlaggebend für die Wende, die Martin Bogdanov mit einem sensationellen Buzzerbeater am Viertelende krönte. Im Schlussviertel arbeiteten sich die Wölfe einen Vorsprung von bis zu zwölf Zählern (60:48) heraus. Als Tom Alte in der 39. Minute einen Lob-Pass von Tony Hicks per Alley-Oop im Korb unterbrachte, war den Wölfen der Sieg nicht mehr zu nehmen und die StadtHalle in Feierlaune.

„Es ist unglaublich, dass so viele Fans zu einem Freundschaftsspiel kommen“, war SEAWOLVES-Coach Milan Škobalj erstaunt ob der großen Kulisse. Fünf Wölfe punkteten gegen die Bakken Bears zweistellig, Topscorer war Terrell Harris mit 15 Zählern.

Am kommenden Wochenende testen die Wölfe beim international besetzten Vorbereitungsturnier „Alles Paletti Cup“ in der OSPA | Arena. Am Samstag, 8. September, trifft um 16:30 Uhr der polnische Erstligaaufsteiger Stargard auf den ProA-Ligisten NINERS Chemnitz, ehe die Wölfe um 19.30 Uhr gegen TEAM FOG Naestved testen. Am Sonntag ab 11 Uhr werden die Platzierungen im kleinen und großen Finale ab 11:00 Uhr ausgespielt. Tickets sind erhältlich auf tickets.seawolves.de und an den bekannten Vorverkaufsstellen.