ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

SEAWOLVES mit Heimvorteil gegen Gießen

Das zweite Playoff-Viertelfinale zwischen den ROSTOCK SEAWOLVES und den Depant GIESSEN 46ers Rackelos am Karsamstag, 31. März, um 19:30 Uhr in der StadtHalle Rostock ist mit 3.000 Zuschauern ausverkauft. Eine Woche nach dem hart erkämpften 93:86-Auswärtssieg bei den Hessen können die Rostocker mit dem zweiten Erfolg in der „Best-of-Three“-Serie in das Halbfinale der 2. Basketball-Bundesliga ProB einziehen. Der Spieltag wird präsentiert von der WIRO Wohnen in Rostock.

„Die Serie ist noch nicht entschieden. Gießen hat in Spiel 1 gezeigt, wie stark sie sind und wie viel Qualität sie besitzen. Wir müssen unsere eigenen Qualitäten in die Waagschale werfen, um zuhause siegreich zu sein“, erklärt Coach Ralf Rehberger, der beim Spiel auf die volle Kaderstärke zurückgreifen kann. „Wir benötigen volle Energie und vollen Fokus auf Spiel 2. Wir können nicht einen Deut weniger investieren in puncto Leidenschaft und Teamplay als in Gießen.“

Beim Auftaktspiel in Gießen lagen die Gastgeber lange Zeit knapp vorn, ehe die Wölfe mit einem starken Schlussviertel den Auswärtssieg sicherten. Maßgeblichen Anteil daran hatte das Trio Brandon Lockhart (20), Jordan Talbert (21) und Bill Borekambi (22). Vor allem die Nummer 21 der Rostocker war im letzten Abschnitt nicht zu stoppen und erzielte 18 der insgesamt 28 Punkte – nie zuvor kam ein Spieler der SEAWOLVES auf solch eine Punkteausbeute in nur einem Viertel. Neben der starken Schlussoffensive der Wölfe – in den letzten zwölf Spielminuten landeten u.a. vier Dreier im Gießener Korb – war auch die Nervenstärke an der Freiwurflinie entscheidend: Die SEAWOLVES trafen fünf von sechs Bonuswürfen im letzten Abschnitt, Gießen begann das Spiel treffsicher mit 15 von 15 Freiwürfen, verwandelte jedoch lediglich vier von den letzten neun Versuchen. 

Dennoch sind die Wölfe gewarnt. Die erste Begegnung war ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Auf Gießener Seite ragten neben Routinier Johannes Lischka (20 Punkte, 7 Rebounds) auch Veteran Marian Schick (16 Pkt, 6 Reb) sowie die beiden US-Amerikaner Nick Hornsby (10 Pkt, 9 Reb) und Dennis Mavin (17 Pkt) heraus. Auch der 18-jährige Doppellizenzspieler Bjarne Kraushaar punktete zweistellig und beendete das Spiel mit zehn Punkten und vier Korbvorlagen.

Die Wölfe wollen nach dem höchsten Playoff-Auswärtssieg ihrer ProB-Zugehörigkeit den sechsten Sieg in Folge einfahren. Es wäre zudem der neunte Heimerfolg hintereinander und der zweite Halbfinaleinzug nach 2014.

Es gibt für dieses Spiel KEINE Abendkasse. Einlass am WIRO-Spieltag ist ab 18:30 Uhr – bitte u.s. Hinweise beachten. Das Fanradio Wolfsgeheul wird die Partie kommentieren und live auf fanradio.seawolves.de ab 19:15 Uhr übertragen. Zusätzlich überträgt das Team videoredakteur.de das Spiel per Facebook-Livestream.

Hinweis für alle Ticket-Inhaber

Da das neue Foyer mit dem Bestandsgebäude verbunden wird, kommt es zu Baumaßnahmen. Der reguläre Eingangsbereich ist geschlossen. 

Zuschauer mit Tickets …

  • … für den Rang links (Blöcke: C, D, E, F, G, H, I, W) benutzen den Seiteneingang Ost.
  • … für den Rang rechts (Blöcke: M, N, O, P, R, S, T, W) betreten die Halle über den Seiteneingang West.
  • … für den VIP-Block B, Block E, den Orange Block (Stehplatzbereich) bzw. den Rollstuhlbereich gelangen über den VIP-Eingang (Ostseite) in den Innenraum.