ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Vor großer Kulisse den dritten Platz sichern

Für die ROSTOCK SEAWOLVES zählt im letzten Spiel der Hauptrunde 2017/2018 in der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord nur ein Sieg, um den dritten Tabellenplatz zu verteidigen und von dieser Position aus in die Playoffs einzuziehen. Am Samstag, den 24. Februar um 19:30 Uhr, empfangen die Wölfe den Tabellenzehnten ETB Wohnbau Baskets Essen in der StadtHalle Rostock. Der Spieltag wird präsentiert von Karls Erlebnis-Dorf. Erwartet werden über 3.000 Zuschauer.

Im Hinspiel zwischen beiden Mannschaften am 2. Spieltag sahen die SEAWOLVES lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Zur Halbzeit führten die Gäste von der Ostsee mit 15 Punkten (46:31) und gingen mit einer zweistelligen Führung (65:54) ins Schlussviertel. Dann aber gelang in der Offensive nur noch wenig. Am Ende unterlagen die Wölfe mit 72:76. Entscheidender Akteur auf Essener Seite war der Kanadier Nick Tufegzich, der 24 seiner insgesamt 30 Punkte in der zweiten Hälfte erzielte. In der Weihnachtspause hat der 25-Jährige jedoch das Team verlassen und überraschend seine Basketballkarriere aus privaten Gründen beendet.

Essen kam als Absteiger aus der 2. Basketball-Bundesliga ProA in die ProB Nord und startete mit fünf Siegen aus den ersten acht Spielen in die Saison. Im Dezember und Januar konnten die Essener kein Spiel gewinnen und verloren insgesamt neun Mal in Folge. Vor zwei Spieltagen erklärte Coach Igor Krizanovic seinen Rücktritt. Am vergangenen Wochenende feierten die Baskets unter ihrem neuen Coach Philipp Stachula einen 94:83-Sieg gegen LOK Bernau. Dennoch hat das offensiv schwächste Team der Liga (74,0 Punkte pro Spiel) keine Chance mehr auf ein Erreichen der Playoffs, kann durch einen Sieg in der Hansestadt jedoch Boden im Kampf um den Klassenerhalt in den Playdowns gutmachen.

Die besten Korbjäger der Essener sind der US-Amerikaner Montrael Scott (18,5 Punkte, 7,2 Rebounds und 5,6 Assists pro Spiel) und der deutsche Center Adam Touray (12,6 PpS, 5,6 RpS). In der Weihnachtspause wechselte Jeffrey Martin nach Essen, nachdem er den ersten Teil der Saison für die ROSTOCK SEAWOLVES aktiv war. Seitdem gelangen dem 23-jährigen Guard in sechs Einsätzen durchschnittlich 9,0 Punkte. Im letzten Spiel gegen Bernau machte zudem der 21-jährige Aufbauspieler Dilhan Durant mit 24 Punkten auf sich aufmerksam.

„Wir wollen zuhause mit einem Sieg den Heimvorteil in der 1. Playoff-Runde sichern. Das ist das übergeordnete Ziel. Essen wird versuchen, uns daran mit seiner neuen Ausrichtung und Einstellung zu hindern“, sagt SEAWOLVES-Coach Ralf Rehberger. Ivo Slavchev fällt wegen einer Verletzung, die er sich im Training zugezogen hat, aus. Alle anderen Spieler sind fit und einsatzbereit.

Karten für den Karls-Spieltag am Samstag, den 24. Februar, um 19:30 Uhr sind online auf tickets.seawolves.de oder an den bekannten Vorverkaufsstellen in der StadtHalle Rostock, im Printzentrum (Neuer Markt) oder im baltic Weinkontor (Doberaner Hof) erhältlich. Die Tageskasse öffnet am Spieltag um 18:00 Uhr, Einlass ist ab 18:30 Uhr. Das Fanradio Wolfsgeheul wird die Partie wie gewohnt live auf fanradio.seawolves.de ab 19:15 Uhr übertragen.