ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Wölfe gehen auf Drachenjagd im Artland

Am Sonntag, den 14. Januar, kommt es um 17:00 Uhr zum Gipfeltreffen der beiden zuschauerstärksten Teams der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Die ROSTOCK SEAWOLVES reisen zu den Artland Dragons und wollen den vierten Sieg in Folge einfahren. Die Drachen aus Quakenbrück mussten zuletzt zwei Niederlagen gegen Stahnsdorf und Wolfenbüttel verschmerzen.

Der Saisonverlauf beider Teams könnte unterschiedlicher nicht sein. Während die SEAWOLVES drei der ersten vier Spiele verloren haben, lief es anschließend besser: Aus den folgenden elf Spielen konnten acht Siege eingefahren werden. Die Dragons hingegen starteten mit sechs Siegen aus den ersten sieben Partien, konnten in den weiteren acht Spielen jedoch nur drei weitere Erfolge feiern. Aktuell stehen beide Teams mit einer Bilanz von neun Siegen gegenüber sechs Niederlagen auf dem vierten bzw. fünften Tabellenplatz. Da die Dragons das Hinspiel in Rostock mit 81:80 gewinnen konnten, wird es am Sonntag sowohl um den Anschluss an die Tabellenspitze als auch um den direkten Vergleich gehen.

„Wir treffen mit den Artland Dragons auf ein Topteam der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Es ist personell top besetzt auf jeder Position, die Stärken liegen im Wurf von außen und in der Präsenz in Korbnähe. Die Dragons sind die zweitbeste Dreipunkte- und zweitbeste Defensiv-Mannschaft der Liga“, weiß Coach Ralf Rehberger, der mit allen zwölf Profis die Reise nach Niedersachsen antreten wird. „Für uns ist es wichtig, dass wir rebounden, und wir müssen von Beginn an wach sein und versuchen, unser Spiel zu spielen.“

Nach dem souveränen 94:63-Heimsieg gegen den RSV Eintracht Stahnsdorf am vergangenen Sonntag, bei dem vier Spieler der Wölfe zweistellig punkteten, wollen die SEAWOLVES nun den vierten Sieg hintereinander feiern. Dabei erwartetet die Rostocker eine große Kulisse in fremder Halle. Zu den Heimspielen der Dragons kommen im Schnitt 2.000 Zuschauer. Auf dem Feld gilt es vor allem das US-Duo um Spielgestalter Pierre Bland (Pro Spiel: 14,6 Punkte, 4,7 Rebounds, 7,0 Assists) und Flügelspieler Andre Calvin (15,2 PpS, 5,6 RpS) zu kontrollieren. In den letzten sechs Partien punkteten die beiden Akteure jeweils zweistellig, zeichneten in dieser Saisonphase sogar für 43 Prozent aller Dragons-Punkte verantwortlich. Weitere Offensivkräfte sind Big Men Leon Bahner (10,3 PpS, 7,5 RpS) und Yasin Kolo (7,0 PpS, 5,3 RpS) wie auch die Guards Maximilian Rockmann (12,4 PpS) und Philipp Lieser (7,6 PpS).

Die SEAWOLVES werden in Quakenbrück erneut von einigen treuen Fans unterstützt. Das Fanradio „Wolfsgeheul“ überträgt das Spiel live ab 16:45 Uhr auf fanradio.seawolves.de.