ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Rückrundenstart in Wolfenbüttel

Zum Start der Rückrunde 2017/2018 in der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord reisen die ROSTOCK SEAWOLVES zu den Herzögen nach Wolfenbüttel. Das Duell der Tabellennachbarn findet am Freitag, den 1. Dezember, um 19:00 Uhr in der Lindenhalle (Halberstädter Straße 1a, 38300 Wolfenbüttel) statt. Der gastgebende Tabellenfünfte will seine Serie von vier Siegen ausbauen, während sich die SEAWOLVES als Sechster der Rangliste für die 80:82-Niederlage im Hinspiel revanchieren wollen.

Die SEAWOLVES-Fans denken ungern an den letzten Auftritt bei den Herzögen im Januar dieses Jahr zurück. Damals führten die Wölfe knapp drei Minuten vor Spielende mit 13 Punkten – und kassierten 14 Punkte am Stück, um mit einer 80:81-Niederlage die Heimreise anzutreten. Die Bilanz gegen die Niedersachsen, seitdem sie zurück in der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord sind, ist negativ: In fünf Aufeinandertreffen sprang bislang nur ein Sieg für die Wölfe heraus.

Auch am Freitag stehen die SEAWOLVES vor einer schweren Auswärtshürde. In eigener Halle konnten die Herzöge in dieser Spielzeit bislang vier ihrer fünf Heimspiele gewinnen. Neben den vielen talentierten Nachwuchsspielern, die mit einer Doppellizenz ausgestattet sind und auch beim Bundesligisten Basketball Löwen Braunschweig im Kader stehen, ist der Anführer der 27-jährige Guard Demetrius Ward. Der US-Amerikaner spielt seit 2012 bei den Herzögen und führt das Team in dieser Saison mit 17,3 Punkten, 5,6 Rebounds und 4,0 Assists pro Spiel an. Fünf Spieler Wolfenbüttels punkten im Schnitt zweistellig: Neben Ward sind dies US-Landsmann Tarique Thompson (12,1 PpS), Lars Lagerpusch (13,3), Constantin Ebert (13,9) und Tom Alte (11,8). 

„Nach vier Siegen in Folge strotzt Wolfenbüttel vor Selbstvertrauen. Die letzten deutlichen Siege gegen Wedel und Oldenburg sprechen für sich. Wolfenbüttel ist enorm heimstark, das beste Dreipunkte-Team der Liga und verfügt über die zweitbeste Offensive in der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord“, sagt SEAWOLVES-Coach Ralf Rehberger vor dem siebten Auswärtsspiel der Saison. „Um in Wolfenbüttel zu bestehen, müssen wir mit Selbstvertrauen und viele Energie auftreten.“ Alle zwölf Spieler sind am Freitag bei den Herzögen dabei. 

Die SEAWOLVES werden in Wolfenbüttel erneut von einigen treuen Fans unterstützt. Das Fanradio „Wolfsgeheul“ überträgt das Spiel live ab 18:45 Uhr auf fanradio.seawolves.de.