ROSTOCK SEAWOLVES

SEAWOLVES gehen auf Löwenjagd

Die ROSTOCK SEAWOLVES fahren erstmals in dieser Saison für ein Auswärtsspiel nach Nordrhein-Westfalen. Dort jagen sie am Samstag, den 31. Oktober, um 19:30 Uhr bei den Hertener Löwen dem vierten Sieg in Folge hinterher. Die Rostocker reisen als Tabellenzweiter mit einer makellosen Auswärtsbilanz von drei Siegen und keiner Niederlage nach Herten. Die Gastgeber haben nach zwei Siegen hintereinander (90:78 gegen Itzehoe und 88:82 in Wedel) Selbstvertrauen getankt und stehen aktuell auf dem siebten Tabellenplatz.

In der Saison 2014/2015 konnten die SEAWOLVES beide Vergleiche gegen Herten für sich entscheiden. In Rostock gelang ein 69:63-Erfolg, mit einem 81:69-Sieg reisten die Wölfe aus Herten ab. Der Kader der Löwen hat sich seitdem auf einigen Positionen verändert. Die wichtigsten Spieler im Team von Coach Majda Shaladi sind US-Guard Deandre Landsdowne (19,4 Punkte und 6,0 Rebounds pro Spiel) und der deutsche Flügelspieler Eric Curth (17,0 PpS / 5,2 RpS). Zusammen mit dem kanadischen Aufbauspieler Justin Dennis (9,0 PpS / 2,8 Assists pro Spiel) und den beiden Deutschen Jeffrey Martin (12,2 PpS) und Felix Neumann (8,8 PpS, 5,4 RpS) bilden sie die Startformation.

Herten startete mit drei Niederlagen in die Saison. Nach den Nachverpflichtungen der beiden international erfahrenen Spieler Paulos Topalli und Brandon Griffin folgten zwei Siege. Die Löwen spielen schnellen und unberechenbaren Basketball und wollen sich mit einem Sieg im Tabellenmittelfeld festsetzen.

Die SEAWOLVES gehen auf Raubtierjagd, um den zweiten Platz in der Rangliste zu festigen und ihren Status als Auswärtsschreck der Liga zu untermauern. Die SEAWOLVES sind bereit für den vierten Sieg in Folge in fremder Halle. Franz Winkler ist nach überstandener Verletzung wieder fit und brennt auf seinen Einsatz.

„Auf uns wartet am kommenden Samstag mit den Hertener Löwen ein Team, das sich momentan in absoluter Topform befindet und nach den überzeugenden Siegen der letzten Wochen mit höchstem Selbstvertrauen auftreten wird. Darüber hinaus verfügt Herten über den meiner Meinung nach besten Backcourt der Liga; pfeilschnell, erfahren, aggressiv und extrem sicher aus der Distanz“, warnt SEAWOLVES-Coach Sebastian Wild und ergänzt: „Wir werden speziell defensiv eine konzentrierte, fast fehlerlose Leistung abrufen müssen, um dieses inzwischen tief und talentiert besetzte Team in Bedrängnis bringen zu können.“

Das Fanradio „Wolfsgeheul“ wird mit nach Herten reisen und versuchen, das Spiel ab 19:00 Uhr live auf www.fanradio.seawolves.de zu übertragen. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten in der Sporthalle (Rosa-Parks-Schule, Fritz-Erler-Straße 2, 45701 Herten) kann es jedoch sein, dass eine Übertragung nicht möglich ist.

Fan der ROSTOCK SEAWOLVES? - Erzähl es weiter!