ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Play-Off-Premiere für die SEAWOLVES

Die Vorfreude ist riesig, die OSPA | Arena ist fast ausverkauft, die ROSTOCK SEAWOLVES sind hoch motiviert. Am Samstag, den 14. März, um 19:30 Uhr feiert der Hauptrundenmeister der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord seine Premiere in den Play-Offs. Der Aufsteiger aus der Hansestadt trifft als Erstplatzierer der Nordstaffel auf die FRAPORT SKYLINERS Juniors, den Achten aus dem Süden. Die Achtelfinalserie wird im Modus „Best-of-Three“ gespielt, d.h. es gibt maximal drei Spiele. Die Mannschaft, die zuerst zwei Mal gewonnen hat, zieht in die nächste Runde ein.

Die FRAPORT SKYLINERS Juniors sind das Ausbildungsteam der FRAPORT SKYLINERS, die in der Beko BBL um die Play-Offs kämpfen und derzeit in der EuroChallenge das Viertelfinale gegen das russische Team Krasnoyarsk bestreiten. Somit ist offen, welche Doppellizenzspieler in Rostock antreten werden. Dennoch ist das junge und talentierte Team um Veteran Marius Nolte nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Für die Südhessen ist das Duell gegen die Wölfe der „Lohn für eine gute Saison“, wie Coach Eric Detlev sagte. Sein Team hat mit dem Erreichen der Aufstiegsrunde das Saisonziel Klassenerhalt erreicht. In der regulären Saison holten die Frankfurter zehn Siege aus 22 Spielen, nur drei Erfolge konnten aber in fremder Halle gefeiert werden. Zuletzt unterlagen die FRAPORT SKYLINERS Juniors sieben Mal in Folge in fremder Halle. Das junge ProB-Team reist nach Aussage Detlevs als „großer Außenseiter“ nach Rostock.

Der älteste Akteur im Team ist der langjährige BBL-Profi Marius Nolte, der seine Profi-Karriere nach der Saison 2013/2014 beendete. Im ProB-Team kam Nolte in der Saison 2014/2015 in 16 Partien zum Einsatz und verbuchte durchschnittlich 7,1 Punkte und 5,1 Rebounds in knapp 20 Minuten. Der Angriff ruht auf den Schultern der beiden US-Amerikaner Andrew Bock und Kyle Fossman, die zusammen 23 Punkte pro Spiel erzielen, und des Briten Jules Akodo (9,5 PpS). Mit dem erst 17-jährigen Power Forward Niklas Kiel (9,4 PpS, 6,2 RpS) haben die Frankfurter eines der größten deutschen Talente in ihren Reihen.

Der vorläufige Kader der FRAPORT SKYLINERS Juniors (Coach: Eric Detlev)

Nr.NamePositionGröße (m)JahrgangNat
8Tim OldenburgPF2,021992GER
10Jules AkodoPG1,881996GBR
11Rudi Retti-AkrasiSG1,881995GER
12Michael FussSG1,881995GER
14Marius NolteC2,061981GER
16Andrew BockSG1,851990USA
18Can AkbayirSG1,851996GER
18Nikolaj VukovicSG1,881993GER
20Armin MusovicPG1,941996GER
33Kyle FossmanSG1,821991USA
34Konstantin SchubertSF1,961998GER
41Niklas KielPF2,071997GER

Bei den Wölfen ist der Siegeshunger weiter ungestillt. Zwar klage Anfang der Woche SEAWOLVES-Topscorer Yannick Anzuluni über Schmerzen im rechten Ellenbogen. Nach medizinischer Behandlung ist der Kanadier mit kongolesischen Wurzeln wieder fit und zu „100 Prozent bereit“ für die Play-Offs. Genauso geht es auch den anderen Spielern, die dem ersten Spiel der Achtelfinalserie entgegenfiebern.

„Es ist Play-Off Time! Das Team ist überaus motiviert und konzentriert, denn wir alle sind uns darüber im Klaren, dass die Intensität der Spiele nun noch einmal zunehmen wird und uns ein Gegner mit außergewöhnlicher Qualität erwartet. Die FRAPORT SKYLINERS Juniors werden eine unglaublich schwierige Herausforderung für unser Team darstellen. Sie verfügen nicht nur über einen breiten und sehr talentierten Kader, sonder haben gerade als Team eine hervorragende Qualität. Für uns ist es der erste Play-Off-Auftritt in der Vereinsgeschichte und wir betreten Neuland. Wir wissen jedoch, dass die Ergebnisse der Hauptrunde nun nichts mehr bedeuten. In einem Play-Off-Format muss man konstant sein Potenzial ausschöpfen und genau das ist am Samstag vor den besten Fans der Liga unser Ziel“, sagt Coach Sebastian Wild vor der Play-Off-Premiere der SEAWOLVES.

Die SEAWOLVES sind heiß auf das erste Play-Off-Spiel in der Vereinsgeschichte. Am Samstag werden voraussichtlich zum achten Mal in Folge mindestens 900 Zuschauer in die OSPA | Arena strömen, um die Wölfe zu unterstützen.

Das SEAWOLVES-Fanradio „Wolfsgeheul“ überträgt das Spiel gegen die FRAPORT SKYLINERS Juniors live auf www.fanradio.seawolves.de. Restkarten gibt es auf www.tickets.seawolves.de.