ROSTOCK SEAWOLVES

Hauptrundenfinale gegen Recklinghausen

Die ROSTOCK SEAWOLVES laden am Samstag, den 7. März, um 19:30 Uhr zum letzten Heimspiel der Hauptrunde in der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord in die OSPA | Arena (Tschaikowskistr. 45, 18069 Rostock) ein. Am 26. Spieltag, der von der Techniker Krankenkasse präsentiert wird, ist Citybasket Recklinghausen zu Gast.

Das Team aus dem Ruhrgebiet kämpft noch um die Play-Off-Qualifikation. Vor dem 68:65-Zittersieg gegen die BSW Sixers im letzten Spiel und dem 80:64-Sieg im Nachholspiel gegen den RSV Stahnsdorf verlor das Team des niederländischen Coaches Thomas Rojakkers vier Mal in Folge. Derzeit stehen die Recklinghäuser auf dem achten Tabellenplatz mit einer Bilanz von elf Siegen und zwölf Niederlagen. Mit lediglich drei Siegen aus elf Gastspielen zählt Citybasket zu den schwächeren Auswärtsmannschaften der Liga.

Dass die Recklinghäuser den SEAWOLVES aber das Wasser reichen können, haben sie eindrucksvoll im Hinspiel gezeigt, als sie ihnen mit 73:57 die höchste Saisonniederlage zufügten und die sechs Spiele andauernde Erfolgsserie der Wölfe stoppten. Gegen die Korbjäger aus dem Ruhrgebiet, die sehr körperbetont spielen, wollen die Rostocker die Scharte aus dem Hinspiel auswetzen. Damals trafen die SEAWOLVES nur einen von 13 Dreipunktewürfen, Recklinghausen hingegen neun Dreier bei 26 Versuchen. Während Ivo Slavchev mit 13 Punkten den Topscorer der Wölfe stellte, schenkte Joseph Scott dem Tabellenführer von der Ostsee 24 Zähler ein.

Der herausragende Akteur der Ruhrpott-Korbjäger ist aber der 2,03 Meter große US-Amerikaner Carl Hipp, der im Schnitt 13,0 Punkte und 10,7 Rebounds auflegt. Dahinter reihen sich die deutschen Spieler Tobias Welzel und Christoph Bruns sowie der Italoamerikaner Joseph Scott ein, die alle im Schnitt zweistellig punkten. Auch der athletische Spielgestalter Antoine Myers ist im ausgeglichenen CityBasket-Kader nicht zu unterschätzen.

Kader von Citybasket Recklinghausen (Coach: Thomas Roijakkers)

Nr.NamePositionGröße (m)JahrgangNationalität
1Antoine MyersPG1,91 m1990USA
2Lukas JörgensSF1,90 m1996GER
3Mirko BregullaPG1,81 m1978GER
5Marius MakareinisSG1,84 m1997GER
6Tobias WelzelPG1,88 m1990GER
8Christoph BrunsSG1,80 m1987GER
11Stefan FürstPF2,01 m1981GER
17Oliver PahnkePG1,75 m1998GER
23Joseph ScottSF1,85 m1988ITA / USA
31Adam RaczkiewiczSG2,00 m1996GER
33Sebastian GermanaPF1,94 m1988GER
44Dorian McDanielPF1,98 m1987GER
50Carl HippC2,03 m1989USA

Die SEAWOLVES wollen nach der unglücklichen 81:85-Niederlage gegen den SC Rist Wedel am vergangenen Wochenende das letzte Heimspiel der Hauptrunde siegreich gestalten und sich für die deutliche Niederlage im Hinspiel in Recklinghausen revanchieren. Alle Spieler sind hungrig auf das Duell gegen die Recklinghäuser und wollen sich mit einem Erfolgserlebnis Selbstvertrauen für die Play-Offs holen, die am 14. März beginnen.

„Zum Abschluss der Hauptrunde werden wir auf keinen Fall den Fuß vom Gaspedal nehmen. Für uns geht es darum, gegen einen sehr physisch auftretenden Gegner, der mit hervorragenden Einzelspielern besetzt ist, mit einem positiven Impuls in die Play-offs zu gehen. Speziell nach der knappen Niederlage am vergangenen Wochenende werden wir alles daran setzen, den besten Fans der Liga in der OSPA | Arena wieder erfolgreichen Basketball bieten zu können. Mit Recklinghausen erwartet uns ein Team, das uns schon im Hinspiel vor unheimliche Probleme stellte und für das es jetzt noch um die Qualifikation für die Play-offs geht. Wir müssen also an unsere Leistungsgrenze gehen, um bestehen zu können“, sagt Coach Sebastian Wild vor dem Hauptrundenfinale in der OSPA | Arena.

Um 18 Uhr öffnen die Pforten der OSPA | Arena. Restkarten gibt es auf www.tickets.seawolves.de. Auch das beliebte Fanradio „Wolfsgeheul“ wird wieder live aus der Halle senden. Die Übertragung beginnt gegen 19:15 Uhr auf www.fanradio.seawolves.de.