ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Pavel Mokrys will in Rostock bleiben

Die Geschichte von Pavel Mokrys begann im August 2013, als er seine Stelle als FSJ’ler beim Basketballverband M-V und beim EBC Rostock antrat. Seit dem hat sich viel entwickelt, in und um Pavel herum. Auf ihn warteten letzten Sommer nicht nur neue sportliche Herausforderungen bei den SEAWOLVES, Talents und in der EBC U20 Mannschaft, sondern auch beruflich stand viel Neues auf dem Programm. Erstmals als Kinder- und Jugendtrainer aktiv, wurde der gebürtige Niedersachse fast ins kalte Wasser geschmissen, denn reichhaltige Erfahrung mit der Sportart Basketball, konnte der damals 19 jährige nur bedingt vorweisen. Gerade mal 2,5 Jahre spielte er 2013 selbst Basketball und dann kommt noch hinzu, dass er einen Job als Jugendtrainer machen sollte.

Doch Mokrys stellte sich offen den Herausforderungen und meisterte sie rückblickend sehr ordentlich. Als Coach wird Pavel vor allem von den Grundschülern geliebt, die ihn bereits nach den ersten Trainingseinheiten mit „Pavel, Pavel, Pavel“ in der Umkleidekabine feierten. Einen besseren und motivieren Einstieg kann man gar nicht haben in seine Zeit als Basketballtrainer.

Coach Sebastian Wild freut sich sehr und wird auch in der kommenden Spielzeit Pavel die Möglichkeiten geben, sich im Kader der SEAWOLVES weiterzuentwickeln. Wild dazu: „Pavel hat sich in seinem ersten Jahr hier in Rostock hervorragend entwickelt. Gerade in den vergangenen Monaten hat er beachtliche Sprünge gemacht und wir möchten ihn natürlich unbedingt weiterhin intensiv fördern. Wir sind uns alle einige, dass das Trainingsumfeld bei den Seawolves, gepaart mit ausgedehnten Einsatzzeiten bei den Talents, dafür eine gute Basis bietet. Darüber hinaus rechne ich persönlich fest damit, dass sicher Pavel in den kommenden Monaten fest bei den Seawolves etabliert. Nicht nur deshalb bin ich froh, Pavel längerfristig bei uns begleiten zu dürfen.“

Die Hansestadt Rostock und der EBC Rostock mit seinem Basketballprogramm haben Pavel in den letzten Monaten überzeugt, so dass er sich entschlossen hat, auch für die kommenden drei-fünf Jahre seinen Lebensmittelpunkt in Rostock zu behalten. Sein Ziel ist es an der Universität Rostock zu studieren, wofür er sich dann auch entsprechend bewerben wird. Auch basketballerisch will er weiter angreifen und versuchen sich dichter an den SEAWOLVES-Kader heranzukämpfen.

Perspektivspieler Pavel Mokrys zu seinem weiteren Verbleib in Rostock: „Ich konnte mich in der vergangenen Saison sowohl sportlich als auch beruflich weiterentwickeln. Das ich nach Rostock gekommen bin stellte sich für mich als ein Glücksgriff heraus. Ich habe die Möglichkeit bekommen in mehreren Teams gleichzeitig zu trainieren und Spielpraxis zu sammeln. Gerade die Teamchemie in den einzelnen Mannschaften und die Trainer mit ihrem sehr guten, aber auch intensive Training, haben dazu beigetragen, dass ich mich hier sehr wohl fühle.“

Der 20-jährige weiter: „Aber auch für meine berufliche Perspektive bin ich der Zeit hier sehr dankbar. Das vergangene Jahr, in dem ich mein FSJ beim EBC Rostock absolviert habe, zeigte mir auf, wie viel Spaß mir die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen macht, wodurch ich meinen Entscheidung gefestigt habe Lehrer zu werden. Somit werde ich, falls alles klappt, ein Lehramtsstudium beginnen. Nebenbei möchte ich gerne weiterhin Trainingsgruppen betreuen und mich gerade in der 2. Regionalliga und vielleicht auch ProB beweisen. Auf ein weiteres schönes Jahr in Rostock!“

Statistiken Pavel Mokrys Saison 2013/2014 – 1. Regionaliga

Durchschnittswerte: 0,4 Punkte, 0,2 Rebounds, 0,5 Effizienz
Durchschnittsquoten: 66,7% 2-Pkt. Würfe, Würfe, 50,0% Freiwürfe

Statistiken Pavel Mokrys Saison 2013/2014 – 2. Regionaliga

Durchschnittswerte: 6,8 Punkte
Durchschnittsquoten: 57,0% Freiwürfe

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.