ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Matchball zur Meisterschaft

Darauf haben alle gewartet!!! Der kommende Freitagabend steht unter ganz besonderen Vorzeichen, denn die Mannschaft von Trainer Sebastian Wild braucht nur noch einen Sieg und dann ist die wohlverdiente Meisterschaft der 1. Regionalliga in Sack und Tüten. Doch vorher muss erst noch gewonnen werden, gegen einen jungen und hungrigen Gegner. Zu Gast ist die Talentschmiede von ALBA Berlin, die aktuell auf dem 9. Platz steht, mit einer Bilanz von zehn Siegen und neun Niederlagen. Die Berliner sind immer für eine Überraschung gut und haben in dieser Saison schon den einen oder anderen Hochkaräter geschlagen. Unsere Wölfe sind aber guter Dinge, denn die bisherige Trainingswoche verlief nach Plan und das Team ist hoch motiviert, den letzten Schritt zu gehen.

Die Gäste aus der Hauptstadt hatten im Hinspiel gegen die SEAWOLVES nicht so viel nitzureden, dem die Hanseaten machten den Youngstars eindrucksvoll klar, wer die Poleposition in der 1. Regionalliga inne hat. Mit deutlicher Überlegenheit am Brett und einer knüppelharten Verteidigung, holten sich die Wölfe in Berlin vorzeitig die Herbstmeisterschaft und untermauerten die Titelambitionen mehr als deutlich. Zwei Spieltage vor Ende der Hauptrunde stehen die SEAWOLVES an der Spitze mit neun Siegen aus neuen Spielen und bleiben das gejagte Team der Liga.

Erst war ALBA der Gegner zum vorzeitigen Gewinn der Herbstmeisterschaft, jetzt steht das Spiel unter dem Zeichen der Meisterschaft für Rostocks Basketballer. Doch noch ist nichts passiert und die Kontrahenten haben sich keine Sekunde gegenüber gestanden.

Die fünf Topscorer sind Ismet  Akpinar (18,4 PpS.), Niklas Ney (10,6 und 8,0 Reb.), Joel Jean-Louis Marley (10,6), Sebastian Fülle (14,0), Konstantin Kovalev (7,9).

Die letzten 5 Duelle der ALBAtrosse:

08.03.2014 ALBA Berlin – SC Itzehoe 79:85
01.03.2014 Hannover – ALBA Berlin 73:63
22.02.2014 ALBA Berlin – Aschersleben 90:79
15.02.2014 ALBA Berlin – Cottbus 69:89
08.02.2014 Göttingen – ALBA Berlin 66:64

Coach Wild mit seinem Ausblick auf die bevorstehende Partie:

„Mit Alba Berlin wartet schon am Freitagabend ein junges, hungriges und sehr unbequem zu spielendes Team auf uns. Sie sind nicht nur auf allen Positionen mit großem Talent ausgestattet, sondern überzeugen trotz ihres jungen Altersdurchschnittes schon mit beeindruckender Disziplin. Die Ergebnisse des bisherigen Saisonverlaufes machen zudem deutlich, dass Alba ganz klar zu den Top Teams der Liga zählt. Es gilt also hellwach in das Spiel zu gehen und schon früh unsere Spielweise zu etablieren. Unser Team hat sich in den vergangenen Monaten mit extrem harter Arbeit in eine hervorragende Ausgangsposition für die Zielgerade der Saison bringen können, was natürlich auch der unglaublichen Unterstützung hier in Rostock zu verdanken ist. Nun möchten wir unbedingt auch die letzten Aufgaben der Saison erfolgreich gestalten und hoffen dabei, wie immer auf ein gefüllte, lautstarke OSPA I Arena.“

Also auf geht’s in die Wolfshöhle. Es sind nur noch wenige Restkarten erhältlich. Die Aktion mit 25 Family-Tickets von SAPHENION läuft auch noch. Wir warten auf Euch in der OSPA Arena.

Kader EBC ROSTOCK SEAWOLVES 2013/2014:

Sven Hellmann, David Markert, Keith Radcliff, Steffen Stöhr, Jörn Boghöfer, Pavel Mokrys, Zbigniew Owczarek, Ivo Slavchev, Jens Hakanowitz, Dominik Breitschuh, Axel Stüdemann, Mahamoud Diakite, Niccolò Croci