ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Endspiel 1/2 für die SEAWOLVES

Am kommenden Samstagabend, 08.03.2014 um 19:30 Uhr, kommt es zum nächsten Heimspiel der EBC ROSTOCK SEAWOLVES in der heimischen OSPA Arena. Nach dem sensationellen Erfolg gegen den stärksten Mitbewerber auf den einzigen Aufstiegsplatz, treffen die Rostocker jetzt auf den BBC Magdeburg. Nach dem am letzten Samstag die große Erleichterung auf die vorherige Anspannung folgte, stehen die Wölfe dieses Mal vor keiner leichten Aufgabe, denn neben den Magdeburgern könnte sich auch noch ein weiterer Gegner auf dem Feld verirren. Gemeint sind die Spieler selbst, denn nach so einem Kampf und dem damit bei vielen schon richtungsweisenden Ausgang, gilt es jetzt aber noch zwei Siege einzufahren und die Intensität hoch zu halten. Die Sachsen-Anhaltiner sind stark abstiegsgefährdet und rangieren mit sechs Siegen und elf Niederlagen auf dem 9. Platz und habe nur zwei Siege Luft auf einen Abstiegsplatz.

Was erwartet das Rostocker Publikum am Samstagabend? Schaffen es die SEAWOLVES die Konzentration hoch zu halten und am Ende als Sieger vom Platz zu gehen? Nach solch einem Erlebnis wie am letzten Wochenende, sind schon einige Favoriten gestrauchelt, die sich danach nur schwer motivieren konnten.

Der Gegner aus Magdeburg wird hoch motiviert sein und versuchen nicht nur mitzuspielen, sondern auch ein Wörtchen mitzureden, denn noch haben die Eagles den Klassenerhalt rechnerisch nicht erreicht. Das Projekt Basketball hat in der Landeshauptstadt mit dem Aufstieg der 1. Mannschaft zwar mächtig Rückenwind bekommen, aber auch eine Schattenseite. Die Personaldecke bei den Gästen ist über den Saisonverlauf recht dünn, denn alle guten Spieler haben ihre Chance in der ProA bekomen und diese auch genutzt. Daher besteht das aktuelle Team von Spielertrainer Kamil Piechucki aktuell nur aus acht Spielern.

Aufgrund der dünnen Personaldecke, ist es schwer anhand der Statistik zu beurteilen, wer zu den Leistungsträgern im Team gehört. Denker und Lenker auf dem Feld ist sicherlich Piechucki, der neben seinen 14,3 Punkten auch 3,6 Assist pro Partie auflegt. Ein weiterer Führungsspieler ist sicherlich Ole Colin Alsen, der neben seinen 11,3 Zählern auch noch 9,0 Rebounds pflückt.

Die letzten vier Spiele der Magdeburger:

01.03. Magdeburg – Cottbus 82:87
16.02. Magdeburg – Hannover 58:73
08.02. Magdeburg – Bodfeld 100:77
01.02. Bramfeld – Magdeburg 73:71

Die Zielgerade ist erreicht und unsere Wölfe müssen jetzt nur noch zwei Mal erfolgreich jagen, ehe am Ende eines langen und harten Weges der krönende Abschluss wartet. Der erste Schritt muss aber vor dem Zweiten gemacht werden, sonst kommt man ins Straucheln. Wir sind guter Dinge, dass die EBC ROSTOCK SEAWOLVES auf dem Weg zum Ziel konzentriert arbeiten werden, damit am Ende der größte Erfolg der Vereinsgeschichte gefeiert werden kann.

Statement von Trainer Sebastian Wild zum Spiel gegen Magdeburg: „Gegen das routinierte Team aus Magdeburg, dass mit zahlreichen Scharfschützen ausgestattet ist, wird ganz besondere Konzentration nötig sein. Dabei gilt es nicht nur defensiv physisch zu agieren, sondern auch mental frisch und fokussiert in die Begegnung zu starten. Gerade nach dem emotionalen Hoch des vergangenen Wochenendes, ist es von enormer Wichtigkeit, nicht an der Vergangenheit zu kleben, sondern die bevorstehende Aufgabe hoch konzentriert anzugehen. Wir werden natürlich wie immer auf die Unterstützung der besten Fans der Liga in einer hoffentlich gefüllten OSPA I Arena bauen.